Komme ich so drum herum die GEZ zu bezahlen?

4 Antworten

Nachdem ich mehrfalls vergeblich versucht habe telefonisch Kontakt mitder GEZ aufzunehmen und lediglich rotzfreche Mitarbeiter am anderen Ende der Telefonleitung hatte,kann ich nur DRINGEND empfehlen, dieser MAFIA ein Ende zu setzen.auf GEZ-abschaffen.de werden unter anderem Unterschriften gegen die Gebühr gesammelt.Verständlich ist natürlich das genervte Menschen anrufen und die Mitarbeiter der GEZ auch nicht immerdie Fassung bewahren können - WIR SIND ALLE NUR MENSCHEN - jedoch war es absolut kein Einzelfall.Beim ersten Anruf hat jemand nicht richtig abgenommen und ich habe mehrere CallPeople gehört, danach wurde Wortlos aufgelegt.Beim zweiten Anruf wäre der Computer abgestürzt(was auch mal vorkommen kann) aber bei der Frage ob man mich nun zurückrufen könnte, mir bei 60 Cent/pro Anruf aufzulegenist eine Frechheit!!! Und beim dritten Anruf: Das selbe wie beim ersten mal.Wenn diese Menschen das so oft mit ziggggg Menschen machen, so haben diese ihren öffentlichen Scheißdreck schnell finanziert.Also kann ich wirklich nur jedem empfehlen WEHRT EUCH AUF ENTSPRECHENDEN PLATTFORMEN UND SAMMELT UNTERSCHRIFTEN!

Meld dich mal einen Tag bei der Stadt ab, dann meld dich wieder an und verlang nen Antrag über die Weitergabe deiner Daten, dort untersagst du das und wutsch, die GEZ hat keine Daten mehr über dich.

Und dann sollte meine Idee funktionieren ? Geh ich dann einfach zur zuständigen Kreisverwaltung und sag ich möchte mich abmelden oder wie funktioniert das ? Muss ich dann nicht angeben wohin ich gezogen bin o.ä. ? Danke schonmal.

0
@psychox0815

Klappt nicht. Du musst dich beim Einwohnermeldeamt nicht mehr abmelden. Wenn du umziehst, dann mußt du dich beim Einwohnermeldeamt in deinem neuen Wohnort anmelden und dieses Einwohnermeldeamt meldet dich dann bei deinem alten Wohnort ab.

Es gibt zwar die Möglichkeit dem Einwohnermeldeamt die Weitergabe der Daten zu untersagen, aber dieses Verbot gilt  nicht immer

Du kannst nur verbieten, dass das Einwohnermeldeamt die Daten an Parteien und andere Träger von Wahlvorschlägen bei einer allgemeinen Wahlen weitergibt. Du brauchst auch nicht zu erlauben, dass Presse, Rundfunk, Parteien, Wählergruppen, Mitglieder parlamentarischer Vertretungskörperschaften und Bewerber für diese eine Info über über Alters- und Ehejubiläen erhalten. Auch kannst du die Weitergabe deiner Daten ans Telefonbuch o.ä. untersagen.Auch die Weitergabe deiner Daten für Direktwerbung und an das Bundesamt für Wehrverwaltung für die Zwecke der Übersendung von Informationsmaterial zum Wehrdienst kannst du untersagen.

Die Weitergabe der Daten an den Beitragsservice sind dagegen immer möglich und kann nicht untersagt werden

0

Natürlich kannst du das so machen und vielleicht hast du sogar Erfolg. Dir muss bloß klar sein, dass du damit einen echten Betrug begehst und dich somit strafbar machst. Also ich würde das Risiko nicht gehen wollen und mir damit vielleicht mein ganzes zukünftiges Leben (vorbestraft) versauen. Im Übrigen wird der Rundfunkbeitrag jetzt ab April auf 17,50 € monatlich ermäßigt.

Dann begehst du eine  vorsätzlichen Betrug. Wenn der auffliegt, dann kannst du vielleicht in den Knast wandern.

Was möchtest Du wissen?