Komma oder nicht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Komma? Definitiv JA, die Begründung ist aber nicht ebenso kurz und schmerzlos möglich. (Hier prallen verschiedene Grammatikschulen aufeinander.)

  • entweder: Hauptsatz 1 - Komma - Hauptsatz 2 (in beiden Teilsätzen steht das finite Verb an 2.Stelle)
  • oder: Hauptsatz - Komma - Nebensatz (Der NS ist uneingeleitet und entspricht nicht der eigentlichen/ standardgemäßen Formulierung mit einleitender Konjunktion: "Ich denke, dass bei vielen Sachen gutes Wissen gefragt ist.") Diese Art von NS wird auch als "verkappter NS" bezeichnet. Zum Nachlesen:
    http://www.canoo.net/services/OnlineGrammar/Satz/Komplex/Form/uneingeleitet.html

Aber egal, wie man es sieht, das Komma muss in beiden Fällen gesetzt werden.

Komma setzen. "ich denke" ist ein nebensatz. "bei vielen sachen ist gutes wissen gefragt" kann alleine stehen und ist deshalb ein hauptsatz.

Komma = OK, Begründung = falsch
Ich denke. = HS (und kann allein stehen --> hat alles, was ein selbstständiger Satz braucht: Subjekt + Prädikat)

0

Ja, mit Komma. Ohne Komma wäre z.B.: Ich denke bei vielen Sachen immer an meine Oma.

Ja, es kommt ein Komma hin, da denken eine Empfindung ist oder wie das heißt!:) Ich hoffe ich konnte dir helfen!;)

Dann müsstest du aber auch schreiben "Ich hoffe, ich konnte dir helfen." ;)

5

nach ich denke,...ich glaube,...ich hoffe,...kommt immer ein Komma!

Nicht immer!

Bsp: Ich denke über vieles nach.

Also nur fast immer.

0
@545616

ja ganau,wie immer gibt es Ausnahmen.Aber immer,wenn man "dass" dahinter schreiben kann,dann kommt ein Komma hin.:)

1
@lila5

Genau, aber wenn kein dass da ist, lässt das nicht automatisch den Umkehrschluss zu, dass kein Komma hinkommt ;-)

0

Was möchtest Du wissen?