Könnte mir jemand die Bedeutung des Zellkerns als Träger der Erinformationen erklären?

2 Antworten

Genau genommen ist es nicht der Zellkern selbst, der Träger der Erbinformationen ist, sondern die DNA, die sich in Eukaryoten im Zellkern befindet. Wie diese Information gespeichert wird, kann man nachlesen.

Wie ich deine Frage verstehe: Der Vorteil eines Zellkerns (beispielsweise haben Bakterien keinen Zellkern. Deren DNA ist dennoch Träger der Information und liegt frei in der Zelle vor) ist der, dass die DNA räumlich von anderen zellulären Bestandteilen getrennt vorliegt (Stichwort: Kompartimentierung). Das erlaubt, dass Modifikationen auf DNA/RNA-Ebene möglich sind, bzw. es sich Mechanismen entwickeln konnten, die die Möglichkeiten wie Informationen gespeichert und übertragen werden können, erweitern.

Die Hauptaufgabe des Zellkerns ist also nach wie vor nur die Abtrennung der Erbsubstanz von der restlichen Zelle. Dadurch ergeben sich aber neue Wege für die Zelle die Erbinformationen zu nutzen. Was das genau heißt, kann man beispielsweise unter den Begriffen mRNA-processing, oder alternatives splicing nachlesen.

LG

Der Zellkern enthält die Erbinformationen. Stell ihn dir wie eine kleine Kugel in jeder Zelle vor, in der die Erbinformationen enthalten sind. Sie können nicht einfach aus dem Kern raus. Die Erbinformationen befinden sich auf langen Riesenmolekülen, die paarweise spiralig aufgerollt sind und die man im Mikroskop unter geeigneten Bedingungen als Chromosomen erkennen kann.

http://giesecke-world.homepage.t-online.de/geneinf/geneinf2.jpg

Was möchtest Du wissen?