Könnt ihr mir Beispiele für Reinstoffe geben?

3 Antworten

Reinstoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Reinstoff bezeichnet man in der Chemie einen Stoff, der einheitlich zusammengesetzt ist und damit aus nur einer "Teilchensorte" besteht.

Reinstoffe können mit physikalischen Trennverfahren nicht weiter aufgeteilt werden. Eine weitere Aufteilung gelingt jedoch bei vielen Reinstoffen mit chemischen Zerlegungsverfahren.

Eigenschaften von Reinstoffen [Bearbeiten]

Reinstoffe können Elemente oder Verbindungen sein. Reinstoffe haben klar definierte physikalische Eigenschaften, die zur Charakterisierung verwendet werden, z. B.* Schmelzpunkt (Schmelztemperatur)* Siedepunkt (Siedetemperatur)* Dichte* Brechzahl* elektrische Leitfähigkeit* Wärmeleitfähigkeit* Löslichkeit in einem Lösemittel

Das Ideal eines Reinstoffes ist in der Praxis nicht erreichbar. Für handelbare Reinstoffe (Chemikalienhandel) gelten deshalb eine Reihe von Reinheitsdefinitionen, z. B. "pro analysi", "reinst", "Nach DAB (Deutsches Arzneimittel-Buch)" etc. Diese Definitionen sind meist zweckgebunden und werden durch den Abdruck einer Analyse derjenigen Verunreinigungen ergänzt, die für den jeweiligen Verwendungszweck des Reinstoffes von besonderer Bedeutung sind.

Da kannste dann selber bisl nachdenken, sollst ja was dabei lernen!

Ja. Ein Reinstoff ist einfach ein Element wie z.B. Eisen oder Schwefel, oder eine Verbindnung wie z.B. Wasser oder Hexan.

Seide, Baumwolle, Leinen. Aber nur direkt nach dem Waschen.

glaub ich nicht..

0

Was möchtest Du wissen?