knotenhalfter

4 Antworten

1) Die Gefahr, dass die Knoten lösen ist sehr gering, es hängt aber davon ab , wie man es macht, wenn man es selbst macht, dann muss man es erst mal testen, aber wenn du es kaufst, wurde es schon geprüft. 2) Du kannst das Pferd ganz normal wie mit einem Normalen Halfter Führen, es hat den gleichen Effekt, ja sogar reiten kannst du mit dem Knotenhalfter (http://www.kraemer-pferdesport.de/websale7/?act=product&prod_index=181452&cat_index=251778&shopid=kraemer-pferdesport&subshopid=01-aa) 3) Auf der Weide lassen? Das hängt sehr stark vom Material des Halfters ab. Denn wenn es zu dünn ist, und dein Pferd "die Nase" an einem Pfosten reibt, kann es aufgehen. Wenn es dick ist, kannst du es auf der Weide lassen. Aber es besteht trotzdem die schlimme Gefahr , dass das Pferd sich aufhängt

Also bei einem richtig geknoteten Halfter ist die Gefahr sehr gering, dass die Knoten sich lösen. Ich arbeite schon einige Zeit mit Knotenhalfter und da hat sich bis jetzt noch nie irgendein Knoten gelöst. Auf jeden Fall sollte jemand der sich mit Knotenhalftern auskennt, das Halfter anpassen, da ein schlecht sitzendes Knotenhalfter sehr schädlich ist, da es Druck auf die falschen Punkte ausübt.

Ein Knotenhalfter kann man auf keinen Fall für dieselben Dinge verwenden wie ein normales Halfter! Ein Knotenhalfter ist sehr scharf und ist für die Bodenarbeit gedacht (da sind die Signale dann deutlicher und man kann die Signale gezielter einsetzen). Das Knotenhalfter ist nicht für den Weidegang, den Stall oder das Anbinden gedacht.

Knotenhalfter sind sehr scharf, dem entsprechend sollte man sie nur mit Bedacht verwenden Man kann super damit Reiten und Bodenarbeit machen, Führen ist auch kein Problem, aber 1. binde nie ein Pferd mit Knotenhalfter an, es kann sich bei Panik das Kontenhalfter ins Fleisch schneiden oder sich sogar das Genick brechen und 2. sollte man das Knotenhalfter nie auf der Weide drauflassen, Knotenhalfter sind sehr reißfest und so besteht die Gefahr, dass das Pferd sich aufhängt, normale Halfter sind dafür ausgelegt bei sehr starken Belastungen nachzugeben und den Pferdekopf frei zu geben, das macht ein Knotenhalfter jedoch nicht Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Antwort helfen

Hallo :)

Es besteht natürlich eine Gefahr, dass sich der Knoten löst, jedoch ist das Halfter ( in der Regel!) so "verknüpft", dass das Risiko ziemlich gering ist.

Ich bin generell ein Gegner von Halftern auf der Weide, würde aber bei einem Knotenhalfter noch mehr davon abraten, ein Pferd damit auf die Weide zu lassen.

Ein gutes, mit Sachverstand geknüpftes Knotenhalfter kannst du benutzen wie ein "normales" Halfter. Aber achte auf die Qualität und Stabilität der Knoten und des Seils, man kann sonst wirklich unschöne Erfahrungen mit den Dingern machen (ich spreche aus Erfahrung... :/)

LG

Falls es nicht klar geworden ist (ich glaube, ich habs nicht klar werden lassen...):

Ein Pferd mit Knotenhalfter auf die Weide zu schicken ist schlichtweg zu gefährlich. Es besteht akute Gefahr, das es sich aufhängt etc. Bitte nicht dem Schicksal überlassen "Da passiert schon nichts".

0

Was möchtest Du wissen?