Klettern Toprope?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den UIAA-Schwierigkeitsgraden, die man bei den meisten Toprope-Routen in deutschen Hallen findet, bedeutet: Je höher die Zahl, desto schwerer, Zwischengrade "Minus ist weniger, Plus ist mehr". Also 7 ist schwerer als 6, 7+ ist mehr, also schwerer, als 7-.

Hier spielen aber viele subjektive Faktoren mit, ich bin z.B. ein leicht übergewichtiger Kletterer mit schlechter Körperspannung, dafür aber mit einem sehr guten Gleichgewichtssinn und sauberer Technik. Das ist z.B. ideal für Verschneidungen (in einer Ecke) klettern, wo ich locker im Grad 6+/7- unterwegs bin. Im Überhang gewinnt die Schwerkraft und die Körperspannung fehlt - hier reicht es gerade mal für 6-, max. 6. Und andere Kletterer, die ich kenne, z.B. dünne Hungerhaken mit viel Kraft und Körperspannung, aber weniger Gleichgewichtssinn und technik sind im Schwierigkeitsgrad genau andersrum, die klettern Überhang 7-, empfinden aber 6er-Verschneidugen sehr unangenehm. Teilweise reicht es aber auch bei gleichen Bedingungen (gerade Wand) ob man den Stil des Schraubers mag oder nicht, um über locker einen halben Grad zu entscheiden.

Danke, gute Erfahrungen gesammelt.Die Größe des Menschen hat auch viel Vorteile

0

Also 7- ist leichter als 7+. Die Schwierigkeit definiert sich durch die Schwierigkeit der Bewegungen, das Vorhandensein von Techniken und der benötigte Krafteinsatz. Es ist wird die Schwierigkeit also nicht nur durch die Größe der Griffe definiert.
Hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden und beantwortet.
LG

Desto kleiner die Zahl desto leichter wird es?? Ohne Berücksichtigung der Plus u Minus Zeichen

0

Richtig: 7 ist schwerer als 5

0

Was möchtest Du wissen?