Kleine hat Temperatur 35,8 grad ist das Abend normal?

11 Antworten

den arzt würde ich was erzählen. kopfschüttel. bei der temperatur würde ich mir noch nicht zuviel stress machen, aber achte drauf das die temparatur nicht weiter sinkt.

Wenn der Kinderarzt das tatsächlich so gesagt hat (was ich persönlich mir nicht vorstellen kann), würde ich sofort wechseln und mir einen neuen suchen.

Es kann durchaus sein, daß Kinder so "kalt" sind - sonderlich ungewöhnlich ist das nicht.

glaubs mir... so einen kinderarzt hatte ich auch schon.

0

ja war mit ihr schon lungenfach arzt wir müssen dann immer nach wiesbaden in die hsk fahren ist eine kinderklinik da ist sie dann auch wenn sie wieder sowas hat.Wir waren schon in kur und medikamnete nimmt sie dann immer wenn grade wieder ein infeckt besteht sowie eine physiotherapeuten hodffe habs richtig geschrieben :-) die die kleine maus masiert am rücken und auf der brust soll ihr helfen das sie dann besser abhusten kann

Dir ist aber klar, dass nicht alle Punkte am/im Körper die gleiche Temperatur haben (auch die, die 'bekannt' sind zum Fieber messen)?

und wenn die temperaturen schwanken, schwanken sie nur um 1-2 striche. nicht mehr und nicht weniger. und 35 grad sind definitiv zu wenig für ein drei jahre altes kind.

0
@kikkerl

Das ist aber vollkommer Unsinn!!!

Unter den Achseln gemessen hast Du mindestens 1 Grad (!) weniger als z.B. im Mund. Am höchten ist die Temperatur i.d. Regel (meines Wissens zumindest) rektal gemessen.

Unterschiede von einem ganzen Grad und mehr sind also nicht relevant?!?!? Woher hast Du denn Deine Informationen, wenn ich mal fragen darf???

0

ja war total geschockt deswegen sie hat chroniche bronchites die schnell in lungenentzündung übergeht blutwerte dem entsprechnd dann schlecht wärend dem infeckt aber nie nach einen infeckt blutwerte noch mal kontrolliert

ja ist klar... bei lungenentzündungen ist man oft unterkühlt, das stimmt. habt ihr mal überlegt in eine fachklinik zu gehen? ist bei euch ein lungenfacharzt in der nähe? ihr solltet mal die kleine von so einem untersuchen lassen, der kann dann medikamente gezielt anwenden. normale internisten oder auch kinderärzte können mit einer chronischen bronchitis nicht viel anfangen.

0

@chatal2222,

von Mucosolvan wird Bronchitis bei Kleinkindern oft chronisch. Das bildet einen Belag

auf den Bronchien und dann wird das "Medikament" selbst zur Ursache der Krankheit.

0

Was möchtest Du wissen?