Klanggeschichte zum Thema Teilen?

1 Antwort

ein Vorschlag: Arbeite in Extremen ! dh. Nicht teilen - teilen als die Extreme. Du denkst dir vorher dazu eine Geschichte von Kindern aus, die teilen/ nichtteilen (Spielzeug, Bonbons, Bilder usw.)

Dafür verteilst du Klanggeräte jeglicher Art und lässt entweder bestimmte Geräte/ Instrumente bei Nicht-Teilen anklingen , bei Teilen die anderen "Geräte" nach vorheriger Vereinbarung

Oder Du lässt die Kinder selbst entscheiden und ihr Instrument anschlagen, ob sie in der Geschichte gerade TEILEN oder NICHT-Teilen hören.....

Danach besprechen,ws erlebt und entschieden wurde !


Suche eine Klanggeschichte die länger ist als 4minuten

Hallo Ich muss mit 6-7 Kindern eine Klanggeschichte vorführen und habe jetzt das ganze Internet nach einer passenden abgesucht aber keine gefunden. Die geschichte sollte mindestens 10 Minuten gehen aber alle Geschichten die ich finden konnte, gingen nur 3-4Minuten

Kennt Jemand eine lange Geschichte oder eine Seite auf der ich längere Geschichten finden könnte? Es müsste natürlich zum Thema Sommer/Herbst/Erntedankfest/Wald passen, was eben so aktuell ist

...zur Frage

Wie üben wir das Theaterstück in 1 Woche?

Hallo, ich soll mit den Kindern (arbeite im Kindergarten) ein Theaterstück zum Thema St. Martin vorbereiten bzw. Mit den Kindern üben. (Muss nicht aufwendig sein) Habe jetzt die Geschichte usw. vorbereitet aber weiß nicht wie ich das mit den Kindern umsetzen soll. Ich habe nur 1 Woche Zeit um mit den Kindern zu üben :( Es ist mir überlassen wie viele Kinder ich nehme, oder ich alles vorlese oder die Kinder vorsprechen lasse usw..

Wie soll ich das am besten machen?

Bitte helft mir! :(

...zur Frage

Bewerbung als Anerkennungspraktikantin?

Hallo ihr lieben,
ich habe mich in einem Kiga beworben, wo man Englisch sprechen muss.
Ich habe mich in September beworben, bekam in Februar eine Rückmeldung, dass ich im März hospitieren darf.
In den 5 Monaten habe ich oft angerufen, ubd gefragt ob es was wird. Sie meinten nur dass sie sich melden. Naja dann war ich dort in März hospitieren. Es gab seine höhen und tiefen. (Wobei es einentglich gut verlief) . Sie meinten dass die Bewerber sich noch bis zum 30.4. Bewerben können. Und ich meine Zu oder absage am 2.5. bekomme oder später.
Naja ich brauche halt so schnell wie möglich mein Praktikumsplatz für das Anerkennungsjahr.
Dann hab ich vorgestern angerufen und gefragt, ob sie schon was wissen.
Die leitung meinte, wie ich mich einschätze von einer Skala von 1-1o. Ich hab sie nicht verstanden also gehört und hab halt „wie bitte „gesagt. Darauf hin hat sie gelacht. Sie hat dann gemeint es sieht positiv für mich aus aber nicht ganz sicher zu 100% , da sich leite noch bewerben .
Außerdem habe ich am Hospitiationstag gesagr, dass ich ehr in der Kinderkrippe arbeiten möchte. Vorgestern am Telefon hab ich gemeint, dass sie mich aucg im Kikaoder Hort einsetzen können, jenach dem wo ein platz frei ist.

Denkt ihr dass es was gutes ist oder was schlechtes ??
Ich hab so ein schlechtes gefühl weil ich angerufen hab..
Aso und am Telefon hab ich nochmal gesagt dass ich mich wirklich sehr für die Einrichtung interessiere.

Außerdem hab ich mich ungelogen 20 mal beworben und immer nur absagen bekommen.
6 Bewerbungen sind noch offen.
Sorry für meine Rechtschreibfehler.

...zur Frage

Geschichten über das Teilen

Ich suche Geschichten über das Teilen, welche man im Kindergarten vortragen kann. St. Martin ist bekannt, aber ich möchte gerne einmal neue Geschichten bringen. Kennt jemand gute und tolle?Wäre über Hilfe sehr sehr dankbar!

...zur Frage

Sinnes- und Bewegungsgeschichten zu St. Martin im Kindergarten

Hallo, Das meiste steht eh schon oben, ich geh in eine Kindergarten-schule und bräuchte dazu einige Sinnes-, Entspannungs- oder Bewegungsgeschiechten finde aber im Internet nicht wirklich was habt ihr da etwas? Wenn ihr auch noch anderes zum Thema St. Martin kennt bin ich auch dafür offen :) lg.

...zur Frage

Kiga: Jmd. Erfahrungen mit Klanggeschichten?

Hallo zusammen,

ich habe eine Klanggeschichte zum Thema Feuerwehr geschrieben und werde diese mit den Kindern (4 Jahre alt) in der kommenden Woche durchführen. Motivation- und Schlussphase sind bereits problemlos geplant worden.

Leider haben wir die Angehensweise einer Klanggeschichte vor Praktukumsbeginn nicht besprochen und daher weiß ich nicht, wie der Hauptteil gestaltet werden sollte. Ich habe mir bereits diese Überlegungen gemacht:

  • Ich lese die Geschichte zunächst ohne die Verklanglichung vor.
  • Danach lese ich die Geschichte erneut vor und mache selbst die Verklanglichung mit den jeweiligen Instrumenten dazu.
  • Danach dürfen die Kinder selbst spielen. Jedes Kind zieht eine Karte, auf dem das Instrument abgebildet ist, welches es spielen darf. Damit die Kinder wissen, wann sie dran sind, gebe ich ihnen durch Blickkontakt das Signal, dass sie das Instrument spielen dürfen.

Schluss: - Auftritt: wir spielen die Klanggeschichte der gesamten Kiga-Gruppe vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?