Kindern verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet beibringen?

Support

Diese Frage wurde im Rahmen des Themenspecials "Missbrauchsprävention" direkt an die Informations- und Beratungsstelle N.I.N.A. e.V. gestellt. Mitarbeiter von N.I.N.A. beantworten am Mittwoch, den 11. November 2020, Fragen, die den Themenkomplex „Sexuelle Gewalt gegen Minderjährige“ betreffen.

Alle wichtigen Informationen zum Themenspecial und zu N.I.N.A. findest Du hier: https://www.gutefrage.net/aktionen/themenspecial-missbrauchspraevention/

Solltest Du selbst von Missbrauch betroffen (gewesen) sein, kannst Du N.I.N.A. selbstverständlich auch dazu befragen. Bedenke in diesem Fall aber, dass Fragen im Themenspecial öffentlich gestellt und beantwortet werden. Für eine private Beratung erreichst Du N.I.N.A. über ihr kostenfreies und anonymes Hilfetelefon: 0800 22 55 530.

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo thauglor,

vielen Dank auch für diese Frage!

Es ist in der Tat schwierig - da stimmen wir Ihnen zu. Umso wichtiger ist es, mit Kindern über das Internet und wie sie sich dort präsentieren, zu sprechen.

Eltern sollten mit ihren Kindern das Internet gemeinsam entdecken, sie bei ihren ersten Schritten begleiten und mit ihnen Regeln für die Nutzung des Internets vereinbaren. Das bedeutet zum Beispiel, Kinder im Grundschulalter auf sicheren Seiten anzumelden. Ein Tipp dazu wäre die Seite „Chatten ohne Risiko“: https://www.chatten-ohne-risiko.net/startseite/

Je älter Mädchen oder Jungen werden, desto mehr gilt es auszuhandeln, welche Seiten sie besuchen dürfen und welche nicht, wie lange sie vor dem Computer sitzen, mit was sie sich beschäftigen und mit wem sie sich online anfreunden.

Generell gilt: Seien Sie nicht überängstlich, aber achtsam. Die Nutzung des Internets gänzlich zu verbieten, kann dazu führen, dass Mädchen und Jungen sich ohne Wissen ihrer Bezugspersonen im Netz bewegen und sich bei negativen Erlebnissen nicht anvertrauen. Mütter und Väter sollten sich dafür interessieren, auf welchen Webseiten oder sozialen Netzwerken ihre Kinder unterwegs sind, und nachfragen, wenn sie das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt.

Hilfreich ist auch die Informationsbroschüre „Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt! Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet“, herausgegeben von klicksafe.de und im Internet als Download verfügbar und kostenfrei zu bestellen. Diese und weitere Broschüren finden Sie unter: https://www.klicksafe.de/materialien/

Wir wünschen alles Gute!

Das N.I.N.A.-Team

Was möchtest Du wissen?