Kerze mit Schall löschen. Wind oder Schall?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Abend chkmac

wenn du die Kerze auspustest, es aufnimmst und auf YouTube stellst, ist es für mich Beweis genug für deine These. Ansonsten fängt die Flamme bei 110 dB an zu wackeln und bei 142 dB geht sie ganz aus.

Schönen Tag noch.

Also wenn das THema Schall ist, was nach wikipedia "Physikalisch gesehen [...] eine als Welle fortschreitende mechanische Deformation in einem Medium." ist, kann man sagen, dass dieses Experiment zur Darstellung der Wirkungsweise von Schall ungeeignet ist.

Schall ist nichts anderes als Wind, Wind ist nur ein kontinuierlicher fluss während Schall in Wellen läuft. Wenn du Schall wahrnimmst ist das nichts anderes als Luftbewegungen die auf dein Trommelfell und anschleissend auf Die Flüssigkeit hinter dem Trommelfell übertragen werden. Um eine Kerze auszublasen ist es nötig einen von drei Faktoren zu beeinflussen. 1. Sauerstoff, wennd u den Sauerstoff wegnimmst geht sie aus. 2. Temperatur, das verdampfte Wachs benötigt 250 Grad um sich zu entzünden. 3. Brennstoff, also Wachs das verdampft und dann verrbennt.

Beim auspusten pustest du das verdampfte Wachs von der Flamme weg, Dadurch kann die Flamme nicht weiter brennen, die Temperatur sinkt und neues Wachs kann sich nicht entzünden.

Wie du nun den Wachsdampf wegschiebst, mit einem kontinuierlichen Luftstrom (pusten) oder einem schnellen Luftstoß / Schallwelle) ist egal.

Schallwellen sind das Schwingen der Luft, das heißt die Bewegung der Luftteilchen. Letztendlich handelt es sich bei Wind auch um die Bewegung der Luftteilchen.

Was möchtest Du wissen?