Keine Wlan Netze unter Linux Mint 18.1 KDE?

3 Antworten

Hallo

Linux Mint 18.1 KDE? [....] IBM T43 Laptop

  • Meinst Du wirklich das so ein schwergewichtiger Desktop bei dem Gerät die richtige Wahl ist und wieviel RAM hast Du verbaut?
  • Ist der NetworkManager installiert/gestartet und das Applet installiert?
  • Bei meinen ThinkPad T40 und  T41 ist LXDE mit Arch Unterbau am rennen und nur auf dem ThinkPad T60 habe ich Arch-Linux mit KDE drauf.

Unter dem Punkt "Netzwerke" in der Taskleiste unten werden keine Wlan Netze angezeigt.

  • Ist denn das Gerät bereit, also nicht Hard- oder Softwaremäßig abgestellt?

Fn+F4 sollte den Chip aktivieren bzw. deaktiviren. Den aktuellen Zustand kannst Du mit dem Programm rfkill anzeigen (und setzen) lassen:

rfkill list

Da sollte dann bei allem unblocked stehen.

Falls etwas auf Soft blocked steht kannst Du das so ändern:

rfkill unblock all

Selbstverständlich muss dazu das Programm installiert sein ;-)

Da ich ein Linux Neuling bin weiß ich nicht weiter.

Das kriegen wir hin ;-)

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

Bei "rfkill list" wird die Karte nicht angezeigt.

0
@GuitarPlayer23

@GuitarPlayer23

Bei "rfkill list" wird die Karte nicht angezeigt.

Wenn Du ein Kommando für die Konsole genannt bekommst, erwartet man eigentlich das Du die Ausgabe des Kommandos hier veröffentlicht.

Also bitte zeig was hierbei ausgegeben wird:

rfkill list

und

lspci -nnk | grep -i -A3 net
  1. Und bitte nicht nur die Ausgabe sondern auch das Kommando das zu selbiger geführt hat damit man nicht lange scrollen muss.
  2. Ändert sich die Ausgabe von rfkill list wenn Du Fn+F4 drückst?

Linuxhase

0
@Linuxhase

Ok, danke für die Erklärung.

Eingabe:      rfkill list
Ausgabe:     0: tpacpi_bluetooth_sw: Bluetooth
                                 Soft blocked: no
                                 Hard blocked: no
                    1: hci0: Bluetooth
                                Soft blocked: no
                                Hard blocked: no

Eingabe:    lspci -nnk

Ausgabe:   00:00.0 Host bridge [0600]: Intel Corporation Mobile 915GM/PM/GMS/910GML Express Processor to DRAM Controller [8086:2590]

(rev 03)

            Subsystem: IBM ThinkPad Z60t [1014:0575]
00:01.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation Mobilile915GM/PM Express PCI Express Root Port [8086:2591] (rev 03)
Kernel driver in use: pcieport
Kernel modules: shpchp
00:1c.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) PCI Express Port 1 [8086:2660] (rev 03)
Kernel driver in use: pcieport
Kernel modules: shpchp
00:1c.2 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) PCI Express Port 3 [8086:2664] (rev 03)
Kernel driver in use: pcieport
Kernel modules: shpchp
00:1d.0 USB controller [0c03]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #1 [8086:2658] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI [1014:0565]
Kernel driver in use: uhci_hcd
00:1d.1 USB controller [0c03]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #2 [8086:2659] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI [1014:0565]
Kernel driver in use: uhci_hcd
00:1d.2 USB controller [0c03]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #3 [8086:265a] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI [1014:0565]
Kernel driver in use: uhci_hcd
00:1d.3 USB controller [0c03]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI #4 [8086:265b] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB UHCI [1014:0565]
Kernel driver in use: uhci_hcd
00:1d.7 USB controller [0c03]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB2 EHCI Controller [8086:265c] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) USB2 EHCI Controller [1014:0566]
Kernel driver in use: ehci-pci
00:1e.0 PCI bridge [0604]: Intel Corporation 82801 Mobile PCI Bridge [8086:2448] (rev d3)
00:1e.2 Multimedia audio controller [0401]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Audio Controller [8086:266e] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Audio Controller [1014:0567]
Kernel driver in use: snd_intel8x0
Kernel modules: snd_intel8x0
00:1e.3 Modem [0703]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Modem Controller [8086:266d] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Modem Controller [1014:0574]
Kernel modules: snd_intel8x0m
00:1f.0 ISA bridge [0601]: Intel Corporation 82801FBM (ICH6M) LPC Interface Bridge [8086:2641] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FBM (ICH6M) LPC Interface Bridge [1014:0568]
Kernel driver in use: lpc_ich
Kernel modules: intel_rng, lpc_ich
00:1f.2 IDE interface [0101]: Intel Corporation 82801FBM (ICH6M) SATA Controller [8086:2653] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FBM (ICH6M) SATA Controller [1014:056a]
Kernel driver in use: ata_piix
Kernel modules: ahci, pata_acpi
00:1f.3 SMBus [0c05]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) SMBus Controller [8086:266a] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) SMBus Controller [1014:056b]
Kernel modules: i2c_i801
01:00.0 VGA compatible controller [0300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV370/M22 [Mobility Radeon X300] [1002:5460]
Subsystem: IBM RV370/M22 [Mobility Radeon X300] [1014:056e]
Kernel driver in use: radeon
Kernel modules: radeonfb, radeon
02:00.0 Ethernet controller [0200]: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5751M Gigabit Ethernet PCI Express [14e4:167d] (rev 11)
Subsystem: IBM ThinkPad Z60t [1014:0577]
Kernel driver in use: tg3
Kernel modules: tg3
0b:00.0 CardBus bridge [0607]: Ricoh Co Ltd RL5c476 II [1180:0476] (rev 8d)
Subsystem: IBM ThinkPad Z60t [1014:056c]
Kernel driver in use: yenta_cardbus
Kernel modules: yenta_socket
0b:02.0 Network controller [0280]: Broadcom Corporation BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [14e4:4318] (rev 02)
Subsystem: AMBIT Microsystem Corp. BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [1468:5010]
Kernel driver in use: b43-pci-bridge
Kernel modules: ssb

PS: Wie kann man die Terminal Ein- und Ausgaben mit Zeilenumbrüchen und  Leerzeichen herauskopieren und dann bei Gutefrage.net in diese bläulichen, gestrichelt umrandeten Kästchen packen? Dann würde ich nochmal alle ausgeben formatiert angeben.

0
@GuitarPlayer23

Hallo

Dann würde ich nochmal alle ausgeben formatiert angeben.

Du meinst so:

00:1e.3 Modem [0703]: Intel Corporation 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Modem Controller [8086:266d] (rev 03)
Subsystem: IBM 82801FB/FBM/FR/FW/FRW (ICH6 Family) AC'97 Modem Controller [1014:0574]
Kernel modules: snd_intel8x0m
02:00.0 Ethernet controller [0200]: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5751M Gigabit Ethernet PCI Express [14e4:167d] (rev 11)
Subsystem: IBM ThinkPad Z60t [1014:0577]
Kernel driver in use: tg3
Kernel modules: tg3
Network controller [0280]: Broadcom Corporation BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [14e4:4318] (rev 02)
Subsystem: AMBIT Microsystem Corp. BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [1468:5010]
Kernel driver in use: b43-pci-bridge
Kernel modules: ssb
  • Das fett dargestellte ist Deine WLAN-Karte, resp. der darauf verbaute Chipsatz. Den Kram der mit Netzwerkschnittstellen nichts zu tun hat habe ich weg gelassen.
  • Das habe ich einfach von Deiner Ausgabe genommen, alles selektiert und dann den fünften Button <> gedrückt.

Mindestens ebenso elegant ist die Ausgabe in eine Datei:

lspci > DATEI

dann hat man eine Datei Namens DATEI und kann die hier bereitstellen. und noch besser, wenn man eine Verbindung zum Internet hat, ist es die Ausgabe direkt auf einen Paste Dienst laden zu lassen:

 lspci | curl -F 'sprunge=<-' http://sprunge.us

Dann bleibt die Textformatierung erhalten und das Programm gibt lediglich einen Link zurück denn man dann hier bereitstellen kann. So zum Beispiel: http://sprunge.us/ECjg

Linuxhase

0
@Linuxhase

Nochmals Danke für die ganzen Tipps!

Hier ist nochmal die gefilterte Ausgabe:

lspci -nnk | grep -i -A3 net
02:00.0 Ethernet controller [0200]: Broadcom Corporation NetXtreme BCM5751M Gigabit Ethernet PCI Express [14e4:167d] (rev 11)
Subsystem: IBM ThinkPad Z60t [1014:0577]
Kernel driver in use: tg3
Kernel modules: tg3
--
0b:02.0 Network controller [0280]: Broadcom Corporation BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [14e4:4318] (rev 02)
Subsystem: AMBIT Microsystem Corp. BCM4318 [AirForce One 54g] 802.11g Wireless LAN Controller [1468:5010]
Kernel driver in use: b43-pci-bridge
Kernel modules: ssb

Auf dem Chip der Karte selbst steht:

BCM4318KFBG

0
@GuitarPlayer23

@GuitarPlayer23

Nochmals Danke für die ganzen Tipps!

Bitte sehr :-)

Hier ist nochmal die gefilterte Ausgabe:

Nun da steht das die Treibermodule geladen wurden und somit das Gerät eigentlich so funktionieren sollte. Zeig doch bitte mal was folgende Abfrage in der Konsole ausgibt:

iwlist scanning

Hast Du denn die Firmware installiert?

sudo apt-get install b43-fwcutter firmware-b43-installer

sudo apt-get install bcmwl-kernel-source

dpkg --get-selections | grep headers

Falls nicht, dann nachholen und danach neu starten.

Dann zeig mal was hierbei ausgegeben wird:

sudo dpkg-query -l *b43* *wl* *bcmwl* *firmware*
lspci -nnk | grep -i -A3 vga

Bei   iwlist scanning sollte so etwas wie hier raus kommen:

iwlist scanning

ens2 Interface doesn't support scanning

eth1 Interface doesn't support scanning

wls3 IEEE 802.11-DS ESSID:"" Nickname:"Prism I"
Mode:Managed Access Point: 00:00:00:00:00:00 Bit Rate:11 Mb/s
Tx-Power=15 dBm Sensitivity:1/3
Retry min limit:8 RTS thr:off Fragment thr:off

Encryption key:off
Power Management:off
Link Quality=0/92 Signal level=-68 dBm Noise level=-122 dBm
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0

wlan0 IEEE 802.11-DS ESSID:"Scheinwelt" Nickname:"localhost.localdomain"
Mode:Managed Frequency:2.462GHz Access Point: 00:06:25:E6:7C:97
Bit Rate=11Mb/s Tx-Power=15 dBm Sensitivity:1/3
Retry min limit:8 RTS thr:off Fragment thr:off

Encryption key:0xXXXXx
Security mode:open
Power Management:off
Link Quality=92/92 Signal level=5/153 Noise level=116/153
Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:5
Tx excessive retries:307 Invalid misc:0 Missed beacon:0

Die Ausgabe kann natürlich erheblich länger oder kürzer sein, je nachdem wie viele WLAN-Netze insgesamt da sind.

Wenn da nichts in der Art ausgegeben wird könnte man vermuten das die Antenne(n) nicht angeschlossen bzw. defekt sind.

Und hierbei sollte auch eine positive Rückmeldung kommen:

lsmod | grep -Ei "tg3|b43|ssb"

Linuxhase

0
@Linuxhase

Bei dem Scan werden keine Netzwerke angezeigt:

iwlist scanning
irda0 Interface doesn't support scanning.

lo Interface doesn't support scanning.

enp2s0 Interface doesn't support scanning.

Die Netzwerkkarte sitzt übrigens richtig im Slot und die Antenne ist mir dieser verkabelt.

Bei dem Installieren der Firmware (ehrlich gesagt weiß ich nicht ob diese installiert ist) wird jeweils angezeigt, dass das entsprechende Paket nicht installiert werden konnte.

dpkg --get-selections | grep headers
linux-headers-4.4.0-53install
linux-headers-4.4.0-53-genericinstall
linux-headers-4.4.0-78install
linux-headers-4.4.0-78-genericinstall

Die Ausgaben nach der versuchten Installation lauten:

sudo dpkg-query -l *b43* *wl* *bcmwl* *firmware*
Gewünscht=Unbekannt/Installieren/R=Entfernen/P=Vollständig Löschen/Halten
| Status=Nicht/Installiert/Config/U=Entpackt/halb konFiguriert/
Halb installiert/Trigger erWartet/Trigger anhängig
|/ Fehler?=(kein)/R=Neuinstallation notwendig (Status, Fehler: GROSS=schlecht)
||/ Name Version Architektur Beschreibung
+++-==============-============-============-=================================
un atmel-firmware (keine Beschreibung vorhanden)
un firmware-amd-g (keine Beschreibung vorhanden)
ii linux-firmware 1.157.5 all Firmware for Linux kernel drivers
dpkg-query: Kein Paket gefunden, das auf *b43* passt
dpkg-query: Kein Paket gefunden, das auf *wl* passt
dpkg-query: Kein Paket gefunden, das auf *bcmwl* passt

Die Grafikeinheit:

lspci -nnk | grep -i -A3 vga
01:00.0 VGA compatible controller [0300]: Advanced Micro Devices, Inc. [AMD/ATI] RV370/M22 [Mobility Radeon X300] [1002:5460]
Subsystem: IBM RV370/M22 [Mobility Radeon X300] [1014:056e]
Kernel driver in use: radeon
Kernel modules: radeonfb, radeon

Und noch diese hier:

lsmod | grep -Ei "tg3|b43|ssb"
b43 401408 0
bcma 49152 1 b43
mac80211 659456 1 b43
cfg80211 499712 2 b43,mac80211
tg3 159744 0
ssb 57344 1 b43
ptp 20480 1 tg3

Danke nochmal für all diese Hilfe!

0
@GuitarPlayer23

@GuitarPlayer23

Bei dem Scan werden keine Netzwerke angezeigt:

Das stimmt so nicht, den  da steht ja nur das die angesprochenen Netzwerkschnittstellen resp. die Chips kein scannen erlauben. Und ich erkenne da auch keine WLAN Schnittstelle.

  1. enp2s0 ist eine Ethernet-Schnittstelle.
  2. irda0 ist eine Infrarot-Schnittstelle
  3. lo ist ein Loopback auf localhost

Die Netzwerkkarte sitzt übrigens richtig im Slot und die Antenne ist mir dieser verkabelt.

Da muss was fehlen. Hast Du eine andere Karte zum testen?

Bei dem Installieren der Firmware (ehrlich gesagt weiß ich nicht ob diese installiert ist) wird jeweils angezeigt, dass das entsprechende Paket nicht installiert werden konnte.

dpkg-query macht, wie der Name schon sagt, nur eine Abfrage, es sucht Pakete die diesen Teil des Strings beinhalten.

Die Ausgaben nach der versuchten Installation lauten:

Ich weiß ja nicht wie die Pakete aktuell bei Ubuntu & Co genau heißen, da wird es hier sicher User geben die das besser wissen.

for i in $(echo ' bcm broadcom wlan wireless') ; do apt-cache search $i ; done

wäre ein Kommando mit welchem Du passende Namen finden kannst. Und mit:

apt-cache showpkg PAKETNAME
apt-cache show PAKETNAME
apt-cache policy
apt-cache madison

kannst Du Dir dann anlesen was genau das für ein Paket ist.

Da ich selbst kein Ubuntu habe (außer virtuell) und auch nicht die gleiche WLAN Hardware, kann ich kaum nachvollziehen was da wie läuft.

Linuxhase

0
https://wireless.wiki.kernel.org/en/users/Drivers/b43#Supported_devices

Da steht dann:

PCI-ID           Supported?     Chip ID        Modes        PHY version   Alternative
14e4:4318 yes BCM4318 b/g G (r7)

Also mal so nachsehen ob Du den Chipsatz hast:

lspci -nnk | grep -i -A3 net

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

Einige Broadcom Netzwerkkarten da hat der Hersteller noch keine passenden White Papers seinerzeit an die Linux Community weitergereicht udn so probiert und testet man heute noch Geräte und versucht die Treiber Nachzureichen. aufgrund ds diese aber immer älter werden wird es auch schwieriger da noch was zu Testen Linux Mint hat als Grundlage Ubuntu .Man kann auch alle wichtigen Informationen dazu auch in der Ubuntu Wiki nutzen. 

Damit müsstest du auch arbeiten können.

https://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/

So wie es aussieht müsstest lediglich eine betreffende Firmware nachinstallieren damit der WLan Chip erkannt wird .

Was möchtest Du wissen?