Kann Tee schlecht werden?

9 Antworten

Aus irgendeinem Verbraucherschutzgrund muss auch Tee (und z.B. Honig) mittlerweile ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben.

Tatsächlich können Teeblätter kaum "schlecht" werden, solange Du sie trocken und dunkel lagerst, also z.B. in Teedosen in einem Schrank (am besten nicht gleich neben der Kaffeedose!).

Aromatisierte Tees verlieren logischerweise immer mehr vom Aroma, je länger sie lagern. Kräutertees werden ebenfalls fader im Geschmack. Nichtaromatisierte Tees halten sich fast unbegrenzt. Teeziegel noch länger. ;-)

Nein, so richtig schlecht werden kann er nicht. Das Aroma geht mit der Zeit verloren und du wirst kein gutes Geschmackserlebnis mehr haben. Es könnte sein, dass du 2 Beutel nehmen mußt. Wenn Fruchtstücke im Tee enthalten sind, könnten diese bei Feuchtigkeit anfangen zu schimmeln und du wirst einen muffigen Geschmack haben.

Er leidet an der Qualität. Das er schlecht wird ist sehr unwahrscheinlich wenn er richtig gelagert wurde. Und wenn wird es sehr offensichtlich sein. Zum Beispiel durch Schimmel.

Das MHD sagt i.d.R. nur wenig aus über den tatsächlichen Zustand des Tees. Damit wird nur nur versprochen, dass in diesem Zeitraum der Verbrauch der Ware gesundheitlich unbedenklich sei. Der Tee kann aber schon davor an Aroma verlieren oder unter Lichteinfall leiden. Bei unsachgemäßer Lagerung kann der Tee auch (unsichtbar) verschimmen. Während ein farbstichiger oder verwitterter Tee unbedenklich ist, ist ein mit Schimmelpilz kontaminierter Tee möglicherweise gefährlich.

Wenn er trocken und dunkel gelagert wurde, kann man ihn noch bedenkenlos trinken.

Allerdings könnte er nun etwas fade schmecken...

Was möchtest Du wissen?