Kann mir jmd eine kurze(ca 5-6 sätze) zusammenfassung von dem gedicht 'kennst du das land, wo die kanonen blühen' von erich kästner(1899-1974) schreiben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier die Erklärung. Die Zusammenfassung sollte dir jetzt kein Felsen mehr im weg sein.

Erich Kästner (1899-1974) schrieb „Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühn?“ 1928 als Teil der Gedichtsammlung „Herz auf Taille“. Der erste Weltkrieg beendete die Kindheitvon Kästner und machte ihn zu einem überzeugten Pazifisten. Er musste nicht an der Front kämpfen, doch machten ihm die Nachrichten über seine gefallenen Klassenkameraden schwer zu schaffen. Obwohl Kästner eher für Kinderbücher berühmt ist verfasste er dieses Gedicht mit einer scharfzüngigen und anti-militaristischen Kriegshaltung, es zählt also zu der politischen Lyrik.

Das Gedicht kritisiert den Krieg nicht indem es die direkte Grausamkeit darstellt, sondern das, was im Landesinnern passiert. Die ersten Zeilen wollen den Leser in ein Geheimnis einweihen, man weis noch nicht um welches Land es sich handelt. Er spricht von dem Gehorsam, welchen die Menschen haben müssen und geht besonders auf die Kinder ein. Diese sind von Geburt an Soldaten, das heisst es werden keine neuen Wohnhäuser gebaut, sondern nur noch Kasernen, in denen die Menschen hausen und auf den Krieg warten. Eine weitere Vorbereitung auf den Krieg ist das Wettrüsten: Das Blühen der Kanonen bedeutet Waffenbau. Die Kanonen hat Kästner deshalb ausgewählt, weil sie die grösste Zerstörungskraft haben und das häufigste Kriegsmittel sind. Die letzten zwei Zeilen sind eine Wiederholung und schliessen den Kreis wieder, jedoch sind sie am Anfang eher versprechend während sie am Ende traurig sind und eine resignierte Haltung deutlich wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atomrofffl
12.12.2015, 10:52

Vielen Dank!! :D

0

Hallo,

das Gedicht spielt auf Goethes 'Lied der Mignon' an:

http://www.textlog.de/18459.html

Kästner meint mit seinem Land, wo die Kanonen blühn, natürlich Deutschland, das einst ein Land war, in dem Dichtung, Philosophie und andere Künste ein hohes und geschätztes Gut darstellten und nun seine ganzen Kräfte darauf verschwendet, sich für einen sinnlosen Krieg zu rüsten. Erstaunlich weitsichtig, wo es doch schon vor dem Nazi-Regime (1928) geschrieben wurde und der Zweite Weltkrieg noch in weiter Ferne schien.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atomrofffl
12.12.2015, 10:50

Danke dir :D

1

Was möchtest Du wissen?