Kann mir jemand das zitat von pipi langstrumpf "Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!" übersetzen?

2 Antworten

Hilfreich wäre: in welche Sprache. 

Englisch

0

was hat ein Rabe mit einen Schreibtisch gemeinsam?

in den film alice im wunderland von tim burton sagte der hutmacher (johnny depp) was hat ein Rabe mit einen Schreibtisch gemeinsam? weiß zufällig iwer was die jetzt gemeinsam haben?! ich komme nicht darauf was das sein könnte..

...zur Frage

Wie hält man Familie und Freunde davon ab, "fremde" Hunde zu verziehen?

Hallo ihr Lieben,

Sowohl in meinen Familien- und Freundeskreis, als auch bei Hunden von Freunden und Bekannten ist mir aufgefallen, dass wohlwollende und tierliebende Hundefreunde die größten Feinde einer guten und konsequenten Erziehung sein können.

Zur Verdeutlichung:

Meine beiden Hunde (immernoch RR und Dackel) machen bei mir zu Hause keinerlei Probleme, sie bellen nicht (nur kurz zum Melden, das habe ich ihnen so beigebracht), wenn Besuch kommt, freuen sie sich zwar sehr, bedrängen die Leute aber nicht, beide bleiben mit ihren 4 Pfoten auf dem Boden und auch so hören sie sehr zuverlässig. Sie sind also absolut unauffällige und angenehme Zeitgenossen.

Nun das folgende Phänomen: man geht mit den Hunden bestimmte Freunde besuchen, oder bekommt Besuch von bestimmten "Hundefreunden": Freund 1 schmeißt sich vor lauter Wonne auf den Boden, um mit dem Dackel zu spielen und animiert sie dann mit lauten Quietschtönen (die Quietscherei vor lauter Freude habe ich ihr eig. erfolgreich abgewöhnt, weil ohrenbetäubend laut) zu noch wilderem Spiel. Freund 2 beginnt das wilde Balgen mit dem RR, Freund 3 animiert den RR ihm die Pfoten auf die Schulter zu legen und "Küsschen" zu geben. Und überhaupt, immer wenn ich eingreife, weil meine Hunde eben zu wild, zu laut, zu frech, zu unberechenbar o.ä. werden, bekomme ich Sprüche wie "ach nun lass sie doch", oder "es stört mich gar nicht wenn der Hund aus der Salatschüssel vom Tisch frisst" oder, "nein, der Pulli ist alt, das macht nichts, wenn der kaputt geht, oder dreckig wird" zu hören.

Ich mutiere also innerhalb kürzester Zeit zum Spielverderber und Diktator und die Hunde (sobald sie den Vorteil auf ihrer Seite sehen- bzw. merken, dass ich "handlungsunfähig" bin) zu unerzogenen Wildfängen.

Das Problem ist halt, ich kann und will diese Anarchie ähnlichen Zustände nicht zulassen, denn wenn ich gehe, oder der Besuch weg ist, habe ich 2 völlig wild gewordene Hunde bei mir, sodass es eine Weile dauert, bis wieder "Zucht und Ordnung" herrscht. Außerdem haben immer alle so lange Spaß, bis mal was passiert, dann sind meine Hunde die wilden Bestien und ich die fahrlässige und unfähige Hundebesitzerin, die ihre Hunde nicht im Griff hat.

Es ist nicht so, dass ich meinen Leuten das Spiel mit den Hunden nicht gönne, das sollen sie herzlich gerne tun, aber nach meinen Regeln. Ich habe ihnen auch schon Alternativen geboten, aber nix hilft. Bei meiner Family und ihrer Verwöhnerei und Fütterei ist es das gleiche in Grün. Ich habe bald das Gefühl, sie WOLLEN die Erziehung zunichte machen, so ähnlich wie die Oma, die dem Enkel Schoki gibt, obwohl die Mama "nein" gesagt hat.

Folge: ich lasse die Hunde zu Hause/ lasse sie nicht mehr mit den Leuten zusammen. Folge darauf: riesiger Streit und Unverständnis.

Also: kennt ihr diese Situation? Setzt ihr euch (wie ich mittlerweile) gegen alle Widerstände durch und sorgt für Ordnung unter den Hunden? Gibt es Tipps, dass sich der Besuch nicht auf die Füße getreten fühlt?

Danke:)

...zur Frage

Rote Haare: Ja oder Nein?

Hey Leute, ich wollte vorallem von den Männern hier mal wissen, was ihr von naturrothaarigen Frauen haltet ? Findet ihr die Mädels mit der blassen Haut und den kleinen Sommersprossen eher sexy oder not? Lebt bei euch immer noch dieses Pipi Langstrumpf Klischee ? Denkt ihr rothaarige sind wirklich wilder im Bett ?

...zur Frage

Darf man als Jäger Spaziergänger von einen öffentlichen Feldweg vertreibn, und aufs Gewehr anspielen? Und was hättet ihr gemacht?

War vor eine Stunde mit meinen angeleinten hund einen wiesenweg entlang, der weg ist offensichtlich und sehe viele spazieren hier, und mich wollte ein alter bewaffneter Herr mit dicken tarnklamotten(im Sommer) vom Platz Verweisen. Ich habe nichts gegen Jäger die kranke Tiere killen, aber der kam mir ein wenig irre vor, warsch. ein Sonntagsjäger.. meint er immer vor mir sein Gewehr zu streicheln und es mit dem Finger anzuzeigen, fuchtelt umher und sagt er gibt so viel Geld aus und kann wegen mir sein Hobby nicht nachgehen weil ich angeblich störe obwohl ich hunderte Meter von ihn weg war, meint er grinsend das ich hier weg soll oder es konsequent wird wenn ich nicht auch zu seinen erlegten Haufen heute gehören will. Lacht auch noch!! Abartig!

Ich habe ihn eine harte Ansage gemacht und ich lass mich nicht vor mir mit einer Waffe herumfuchteln da kann schnell mal ein Schuss losgehen, seht euch die Jagdunfälle mal an wo ausversehen oder mit Absicht immer mal ein Mensch getroffen wird. Ich fand das schon ziemlich pervers von den!, richtig frech was der sich erlaubt

Darf man das als Jäger so einfach ?

Was hättet ihr gemacht? Und dann möchte ich mal damit ein paar echte Jäger die sich einsetzen für verletztes wild sich hier melden und mal eine Meinung über den loswerden! Denn soweit ich weiß darf man niemanden den Zutritt zu offensichtlichen wiesen, Wäldern und Feldern Verweisen! Auch nix wenn es privat ist. Danke

LG russianboy18

...zur Frage

Die schönsten/traurigsten Harry Potter Zitate?

was sind eure lieblingszitate aus den Harry Potter büchern? egal auf englisch oder deutsch. ich suche jetzt keine witzigen sprüche, sondern wirklich tiefsinnige. wie zum Beispiel:

Es ist nicht gut wenn wir unseren träumen nachhängen und vergessen zu leben. -Albus Dumbledore

oder auch

Es verlangt einiges an Mut, sich seinen Feinden entgegenzustellen, doch genauso viel, den eigenen Freunden in den Weg zu treten. -Albus Dumbledore

Danke! :)

...zur Frage

Wie kann ich unsere Freundschaft noch retten?

Hi, Ich (w/15) habe einen Besten Freund (m/15)
Wir treffen uns eig. fast jeden 2. Tag und verbringen ganz oft auch die Pausen miteinander. Wir hatten eigentlich DIE perfekte Freundschaft.
Allerdings war es jetzt so, dass mein Bf seit zirka einem Monat total komisch mir gegenüber war. Er war schon immer sehr frech (allerdings im positiven Sinne) aber seit diesem Monat hatte er SEEEHR viele Stimmungsschwankungen, vorallem gegenüber mir. Mal war er total das Engelchen, hatte mich in den Unterrichts Stunden immer angelächelt und war total lieb und ruhig zu mir. (Was er eigentlich sonst nie ist) Und ein anderes mal war er total aggressiv und grundlos sauer auf mich. In diesen Momenten ging er dann meistens zu seinen anderen Freunden und fing manchmal sogar an über mich zu lästern. (Da ich angeblich voll nervig sei)
Immer wenn ich ihn dann darauf ansprach was das alles sollte, wurde er wieder total "süß" und
sagte mit einer ruhigen lieben Stimme und einem Lächeln immer sowas wie "Es tut mir leid" "Ich wollte das nicht" "Lass es uns vergessen" usw.
Dieser "Vorfall" wiederholte sich allerdings immer und immer wieder. Als es mir irgendwann gereicht hat und ich ihn zu mir nachhause eingeladen hatte um ihn deutlich zur rede zu stellen, kamen wieder die selben Antworten von ihm.
Als ich dann allerdings "lauter" wurde da ich das alles einfach nicht nachvollziehen konnte und Angst um unsere Freundschaft hatte, hatte er plötzlich angefangen zu weinen. (Man muss bedenken er weint nie) Er entschuldigte sich noch einmal. (Dieses mal allerdings richtig)
Als ich dann tröstete und ihn in den Arm nahm weinte er allerdings noch doller als zu vor. Als ich ihn dann fragte was los sei küsste er mich. Und das war mit Sicherheit kein freundschaftlicher Kuss oder so. Im Gegenteil der Kuss war sehr leidenschaftlich und intensiv. Allerdings erwiderte ich den Kuss.
Ich hätte nie gedacht ihn einmal zu küssen da wir uns damals noch nicht einmal zur Begrüßung umarmt haben oder so sonder immer "eingeschlagen" haben. Ich hatte eigentlich immer gedacht er sieht mich mehr als eine Art "Schwester"

Nur ist es leider so das er nachdem Kuss einfach nichts mehr mit mir zu tun haben will. (Auch wenn der Kuss von ihm kam und nicht von mir) Er spricht nicht mit mir und Antwortet mir auch nicht mehr auf meine Nachrichten.
Ich bin mehr als nur verzweifelt. Was soll ich in dieser ganzen Situation tun? Das geht alles schon 3 Wochen und ich will ihn nicht verlieren, dafür ist er mir zu wichtig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?