Kann mir jemand bei der Interpretation von "Das Gewitter" von Gustav Schwab helfen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist doch echt leicht, finde ich.
Die Erwartungen werden von Generation zu Generation immer weniger schön.
Und am Ende sterben doch alle.
Dabei hatte das Kind, wenn man es so sagen will, den schönsten Tod, weil es mit viel Vorfreude, glücklich stirbt, und der Urahn den schlimmsten. Daraus kann man auch sehr schön eine Moral ziehen.
Leg einfach mal los. Und wenn Du unsicher bist, stelle Deinen Text hier ein, dann können wir DEN kommentieren.
Hier die Aufgebe für Dich zu erledigen ist nicht sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmilySenpai
17.01.2016, 19:59

Ähmmm, . . . danke?

Es ist war nicht ganz das nach dem ich Bat, aber OK . . .

0
Kommentar von LolleFee
17.01.2016, 22:27

Alle haben persönliche Erwartungen (die des einen sind nicht schlimmer als die des anderen!) an den nächsten Tag - ein Feiertag. Und dann schlägt der Blitz ein und alle sind tot. Nach Deiner Logik hätte ja der Urahn auch den schönsten Tod, weil er sich den ja ohnehin wollte. Meine Oma setzt sich übrigens auch seit 20 Jahren immer wieder Stichtage, an denen sie sterben will - bisher hat sie alle überlebt ;))

1

Was möchtest Du wissen?