Kann mir das jemand erklären in Physik 7. Klasse?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht.

In der Antike hatte man noch enorm große Probleme mit sehr großen und sehr kleinen Zahlen. Die konnte man einfach nur ausschreiben, was teils lange Zeilen braucht.

Also haben sich Mathematiker überlegt, wie man solche unpraktischen Zahlenungetüme besser in den Griff kriegen kann. Das führte zu diversen Änderungen gegenüber der Antike.

In der vorliegenden Aufgabe treten mehrere davon auf.

1. Einführung des Zehnersystem statt des Zwölfersystems. Dadurch kann man einfach nur Nullen anhängen, um immer das Zehnfache zu erhalten.

2. Dazu musste aber überhaupt erstmal die Null erfunden werden, was wir den Arabern zu verdanken haben.

3. Man kann Nullen auch abzählen und als Potenz schreiben. Das verkürzt die Länge der Zahl ungemein.

4. Man fasst immer 3 Nullen zusammen, macht also einen Tausenderschritt, und gibt diesem Bereich einen Namen, um sich auch darüber unterhalten zu können. "Milimeter" spricht sich im Alltag einfach bequemer aus, als z.B. "0,001 Meter" oder "1 mal 10 hoch minus 3 Meter". Das ist eine Festlegung, weils praktisch ist. Man hätte auch andere Sprünge machen können und teils passiert das im Alltag auch wie bei cm. Nach unten ist es ein Zehner-Schritt, nach oben ist es ein Hunderterschritt.

So, und das Ganze soll nun einfach in obiger Aufgabe geübt werden, denn das gehört zum absoluten Handwerkszeug in jeder Art von Wissenschaft.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Soweit ich das verstanden habe, sollst du verschiedene Zehnerpotenzen ineinander umrechnen.

Die gängigsten Zehnerpotenzen in absteigener Reihenfolge:

Yotta, Zeta, Exa, Tera, Giga, Mega, Kilo, [Basis], dezi, centi, mili, mikro (µ), nano, piko, femto, atto

Die Potenzen größer als 1, also alle groß geschriebenen und abgekürzt(
Y, Z, E, T, G, M, K); darunter werden sie klein geschrieben (
d, c, m, µ, n, p, f, a); einzige Ausnahme ist hier mikro (µ), weil "m" schon für mili vergeben ist.

Umrechnung ist volgender Maßen:

Yotta*1000 = Zeta,

Zeta*1000 = Exa,

Exa*1000 = Tera,

Tera*1000 = Giga,

Giga*1000 = Mega,

Mega*1000 = Kilo,

Kilo*1000 = Basis,

Basis*10 = dezi,

dezi*10 = centi,

centi * 10 = mili,

mili*1000 = mikro (µ),

mikro (µ)*1000 = nano,

nano*1000 = piko,

piko* 1000 = femto

femto*1000 = atto

Sieh es als Multiplikationsfolge an. Um etwa von Exa nach nano zu kommen, musst du jeden Schritt dazwischen rechnen um das richtige Ergebnis zu erhalten. Von unten nach oben musst du natürlich auch schrittweise dividieren. Um jetzt noch deine Zahl rein zu bringen, musst du dein Ergebnis noch mit ihr multiplizieren.

Als Eselsbrücke nehme ich von klein auf immer Speicherkapazitäten am PC, um mir die Umrechnungen zu merken ;-).

Bsp.:  17,5 TB in Byte:

= 17,5*1000*1000*1000*1000 = 17,5 * 10 ^15 Byte

Also: Immer vom Komma ausgehend Dezimalstellen (gewöhnlich im 3er Bündel)  "abzählen" und bei bedarf Nullen einfügen.

Bsp. oben: 000 000 000 000 017,5 das Komma um 15 stellen nach links verschieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst du denn nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OliverOliver
13.10.2016, 19:20

Wie man z.B. von einer längeneinheit auf die andere kommt also da wie es im Bild ist

0
Kommentar von Maria54321
13.10.2016, 19:28

von der kleineren zur nächstgrößeren :10

0

Was möchtest Du wissen?