Kann man sich den Friedhof wo man bestattet wird aussuchen?

6 Antworten

Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Und wenn man es versuchen würde, müsste man wohl sagen: "Grundsätzlich nein, oft aber ja."

Im Grundsatz muss Dir nur die Gemeinde, in der Du Deinen gemeldeten Wohnort hast, eine Grabstätte zur Verfügung stellen. Durch den Trend zu Feuerbestattungen seit den 70ern und das Aufkommen von Friedwäldern haben aber sehr viele Gemeinden mittlerweile zu große Friedhöfe und lassen deshalb auch gerne Ortsfremde auf ihre Friedhöfe. Auf der anderen Seite machen sich manche Gemeinden Sorgen, ob dann jemand da ist, der die Grabpflege übernimmt und lassen deshalb in solchen Fällen nur in pflegefreie Gräber beisetzen oder lassen sich nachweisen, dass ein Dauergrabpflegevertrag mit einem Friedhofsgärtner abgeschlossen wurde.

Ja , das kann man .

Friedhöfe, die nicht Kirchen gehören nehmen jeden, die kirchlichen nicht unbedingt.

Und da wo es frei es , kann man eine Grabstelle "kaufen" , auch jetzt schon , ohne daß in absehbarer Zeit dort jemand bestattet wird.

Wenn man allerdings unbedingt unter den Baum X kommen will, kann es sein , daß man sich die Bestattungsform nicht mehr aussuchen kann , denn die Friedhöfe sind eingeteilt in Bereiche für Erdbestattungen und welche für Urnen.

Was möchtest Du wissen?