Kann man mit einer Säure Eisen, Stahl oder Edelstahl auflösen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Flussäure wirkt sich stark gegen glas aus .. Salzsäure reagiert heftig mit CuZn Und AL-Legierungen (messing und alu ) schwefelsäuere reagiert mit so ziemlich allem und zerstört sogar kunsstoffe und einige technische keramiken so stahl und die meisten edelstähle bis auf Säureresitente edelstähle welche aber auch über lange zeit angegriffen werden .. und noch dazu a teuer sind.. mit slapeter is es ahnlich wie mit schwefelsäure .. königswasser is ne mischung aus salzsäuer und salpetersäure womit sich eine weitere eausführung erübrigt ..

Eigentlich nicht wirklich, da Säuren eigentlich nur Organisches Material wirklich angreifen!

Aber auch ja, es dauert eben nur sehr viel länger als bei z.B. Fleisch!

Wie lange denn bei einer 1cm stahlpaltte?

0
@lukaswcks

Weiß ich nicht genau. Aber Batterie Säure löst ja Zink auf und Das Zinkrörchen ist ja aus Metall!

0

Also eine 1-Cent Kupfermünze in Salpetersäure ich in einer Minute weg. Das brodelt richtig schön.

0

Also das tut schwefelsäure nicht!. Es löst keine Metalle auf. Ich weiss das, weil ich einen Versuch gemacht habe und in 96-98%ige schwefelsäure eine kleine m4 stahlschraube gelegt habe und nach 3 tagen sah die schraube noch genauso aus wie vorher, nur das bisschen eisenoxid hat sich von der schraube gelöst. also schwefelsäure löst keinen Stahl od. Eisen auf. Wie es mit buntmetallenen aussieht weiss ich nicht.

Ihr liegt da nicht ganz richtig. säuren dürfen nicht 100%sein weil dann haben sei eigentlich eine 0%ige ätzwirkung da sie gelöst werden sein müssen. ist sie in wasser gelöst können sichdie ionen frei bewegen und so die ätzwirkung freisetzen^^