Kann man Logitech Z523 2.1 PC-Lautsprechersystem mit einen Akku betreiben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo TNTkenner,

Es gibt 2 Möglichkeiten, wobei immer eine 12 Volt Auto-Batterie/Akku verwendet wird:

Erster Vorschlag:

Du lässt die Logitech Soundanlage unverändert und verwendest einen Wechselrichter, der aus der Gleichspannung, die z.B. ein 12 Volt Akku liefert, eine Wechselspannung von 230 Volt erzeugt.

Leider kannst du keinen preiswerten Wechselrichter verwenden, denn sie liefern keine sinusförmige Wechselspannung, sondern eine trapezförmige, was leider viele Störungen auf die erzeugte Wechselspannung überträgt, die dann in der Logitech-Soundanlage zu hören sind.

Nur ein Sinus-Wechselrichter ist in der Lage, eine Soundanlage ohne Störgeräusche zu betreiben.

Beispiele:

Ein Sinus-Wechselrichter, der eine Leistung von 300 Watt abgeben kann. Du würdest wahrscheinlich nur ca. 100 Watt benötigen, aber ein 300 Watt Gerät kann bei Bedarf mehr liefern und erwärmt sich im Betrieb kaum.

http://www.ebay.de/itm/E-ast-CLS-300-12-Classic-Sinus-Inverter-/192226574230?epid=1204948525&hash=item2cc198bf96:g:F3gAAOSwjKFZTYl7

https://www.snogard.de/?artikelId=USVZPIEAC0300&kr_tag=0104&kr_category=USVZPIEAC0300

https://www.amazon.de/dp/B0152GHBBM?smid=A2A3IILNCMCWVR&linkCode=df0&creative=22506&creativeASIN=B0152GHBBM&childASIN=B0152GHBBM&tag=geizhals10-21

https://www.bse-usv-technik.de/epages/63415186.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/63415186/Products/5WA000150-5SP&ViewAction=ViewProductViaPortal

Zweiter Vorschlag:

Die andere Möglichkeit setzt einem Eingriff in das Netzteil der Logitech-Anlage voraus. Das kann nur ein erfahrener Elektroniker.

Er misst die vom Netzteil erzeugte Gleichspannung, mit der die Verstärker-Elektronik intern betrieben wird, direkt nach dem Brückengleichrichter und verwendet einen sogenannten Step-Up-Wandler, um aus der Akkuspannung von 12 Volt die notwendige Betriebsspannung (wie zuvor ausgemessen) zu erzeugen.

Diese Spannung speist er nach dem Brückengleichrichter ein, und, falls noch andere interne Gleichspannungen erzeugt werden, macht das die nach dem Einspeisepunkt vorhandene Elektronik, die diese verschiedenen Gleichspannungen wie zuvor erzeugt.

Dieser Umbau muss eventuell modifiziert werden, wenn nicht die klassische Netzteiltechnik verbaut ist, sondern moderne Schaltnetzteiltechnik...es ist aber möglich.

Ich würde diese zweite Lösung nur in Angriff nehmen, wenn du jemanden kennst, der das kann, ansonsten verwende den Wechselrichter, den du auch in anderen Situationen einsetzen kannst, wo du ein mit Netzspannung betriebenes Gerät einsetzen möchtest, wo keine Netzspannung zur Verfügung steht, aber eine Autobatterie.

Grüße, Dalko

so wie ich das Ding kenne, hat es ein internes Netzteil, das Netzspannung erwartet...

für Akku-Betrieb müsste man dieses Netzteil also ersetzen... wenn man Glück hat, hat das Netzteil nur eine Ausgangsspannung... dann bräuchte man einen Step-Up- oder Step-Down-Konverter oder Beides...

Was möchtest Du wissen?