Kann man in Deutschland UFO logie studieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja Moment, hier sind fast alle Antworten so einsilbig. Du kannst auf dieser Welt immer schön das studieren, was Du studieren willst. Was den Menschen interessiert, hat ihn immer schon erforschen lassen, was auch immer andere dachten. Das mal zum einen. Das andere ist: du wirst den bereits geregelten Studiengang meinen. Aber auch da gibt es Studiengänge. Zum Beispiel Astronomie, Physik, Astrophysik, etc. (Ufologie ist momentan nur ein Kunstwort, wobei alle wissen, worum es geht. Aber es ist und war immer schon ein Fakt, dass auch diese Phänomene offiziell untersucht wurden und werden. Denn man untersuchte und kam dann erst zum vorläufigen Schluss, dass es "unbekannte Flugobjekte" sein müssen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Nein - schon deshalb nicht weil es nie eine anerkannte Wissenschaft werden wird. Ufo heißt ja wörtlich übersetzt "Unidentifiziertes fliegendes Objekt".  Das kann dann auch ein Wetterballon sein und sogar die geschickt gemachten Effekte einer Laserschau. Oft können wir uns solche Erscheinungen nicht erklären und schon haben wir ein Ufo. Wird ernsthaft  untersucht so findet sich in der Regel eine Erklärung. Inzwischen werden uns auch viele Ufos vorgegaukelt die am Computer entstehen. 

Außerirdische wird es auch geben. Es gibt min 100 Milliarden Galaxien mit je 100 Milliarden Sonnen und entsprechend vielen Planeten. Die Natur hat da viele Versuche - wir werden sicher nicht alleine sein. Übrigens werden sie die Erde nicht zerstören müssen das machen wir soeben selbst. 

Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne Woche..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

UFOs werden von dem etabliereten Weltbild verdrängt. Wenn Du Dein Interesse offen an falscher Stelle bekundest, ist Deine Karriere zuende. Mir ist das mit KalterFusion passiert.
Du kannst dieses Thema privat und mit Gleichgesinnten betreiben, aber Du mußt darauf achten, mit wem Du darüber sprichst.
Illobrand von Ludwiger, der Leiter von MUFON in Deutschland, verwendete, während er noch berufstätig war, das Pseudonym "Illo Brand". Aus gutem Grund.

Diese Situation resultiert daraus, daß die etablierte Politik, nichts so sehr fürchtet, wie den "Ersten Kontakt", der neue Ideen auf die Erde bringen könnte - und damit Politk / Wirtschaftsordnung und Religion "auf den Kopf stellen" würde.

In vielleicht 100 Jahren oder so könnte man vielleicht "Exodiplomatie" (vergl. -> Exopolitik) studieren, wenn sich die Lage bis dahin gebessert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uncutparadise
18.02.2016, 08:15

Ich stehe seit Kindesbeinen dazu, dass ich an UFOs glaube, hab auch eine belegarbeit in der Schule darüber geschrieben und bin ein bekennender Fan von Akte x. Bisher war weder die Karriere vorbei noch hatte ich Nachteile. Liegt vielleicht auch daran, dass ich nicht dem Klischee entspreche und auch einen durchaus konstruktiven sachlichen und argumentativen ton habe ;-) das Klischee ist doch der langhaarige Typ, der dann plötzlich mit leuchtenden Augen rumschwadroniert ;-)

0
Kommentar von xrobin94
18.02.2016, 12:50

In welchem Berufszweig ist denn eine Karriere bei solchen Aussagen beendet?
Ist mir neu.

0

Nein, es ist auch keine anerkannte Wissenschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein es ist kein Studiengang oder eine Wissenschaft an sich . Ufologen sind einfach Leute die an UFO's glauben bzw an Aliens . Keine Uni auf der Welt bietet sowas an .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulsrocking
18.02.2016, 07:12

Aber sie bleibt in bestimmten wissenschaftlichen Strömungen auch nicht unberührt! Nimm die Psychologie, Medizin, Physik, Astronomie, Geologie, etc.

0
Kommentar von Derolleopi
18.02.2016, 07:15

Geologie ? Medizin ? Physik ? Wo ist da ein Zusammenhang

0

Und was macht genau macht man da ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?