Kann ich Paniermehl benutzen um Frikadellen zu machen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frikadellen, -oder wie bei uns in Bayern gesagt, Fleischpflanzerl, werden durch Eier gebunden. Bei uns gibt man noch eingeweichtes Brötchen dazu, wenn man das nicht hat, kann man natürlich auch Paniermehl unterrühren. Aber immer nur soviel, daß die Masse nicht fest wird, sondern sich noch ganz gut in der Hand formen läßt. Das wären auf ca. 500 g Hackfleisch in etwa 2 - 3 Eßl. Paniermehl. Wenn die Masse dann noch zu feucht ist, noch etwas Paniermehl dazugeben.

Natürlich. Auf ein KG gebe ich ungefähr eine Handvoll. Dann noch etwas Quark dazu, dann werden sie auch schön locker.

Verstehe ich nicht. Aus Paniermehl kann man keine Frikadellen machen, wie soll denn das gehen? Du kannst allenfalls das Zeug mit Ei mischen und in der Pfanne braten, wenn du sowas magst.

Klar kann man das in den Fleischteig mischen, statt Semmelbröseln, eingeweichten Brötchen oder Haferflocken.

0

Suche Tipps & Tricks für optimale Bindung von Soja - Frikadellen?

Hallo,

meine Frau und ich stellen uns mehr und mehr von tierischen auf pflanzliche Alternativen um und verwenden hier trockene Sojamedaillons und -Big Steaks. Klappt wunderbar, doch könnte mal mit Soja - Frikadellen seiner Phantasie um ein Mehrfaches freien Lauf lassen. (So fand ich auf Youtube ein Video über Frikadellen mit Reibekäse und gekochtem, püriertem Blumenkohl ... muss total lecker schmecken ...)

Die bisher verwendete Methode:

  • grobes Sojagranulat einweichen, aufquellen lassen und mit Kartoffelpresse die Flüssigkeit ausdrücken.
  • Mit Paniermehl, Eiern, Wasser und Gewürzmischung vermischen und mit Öl braten.

Leider halten die so hergestellten Frikadellen nicht sondern brechen auseinander.

Fügt man -wie oben erwähnt- gar noch Reibekäse und Blumenkohl oder ähnliches hinzu, fallen die Frikadellen zweifellos zu einem Haché auseinander.

In der klassischen Wurstproduktion kommt daher Lebensmittelphosphat zum Einsatz, doch Chemie in dieser Art wollen wir natürlich nicht !

Nun meine Doppelfrage wenn ich darf:

a) welche(s) "Bindemittel" ist / sind hier optimalerweise einzusetzen? (vegetarisch, muss nicht vegan sein..)

b) In einem der Youtube - Filme wird das Braten von Frikadellen ganz ohne Öl, einfach auf dem Backblech im Ofen, gezeigt. Somit nochmals weniger Kalorien :-)) Gäbe das Probleme hinsichtlich der Bindung?

Herzlich Dank für Eure Tipps und

viele Grüße,

Josef

...zur Frage

Kann ich Wasser aus dem Badezimmer zum Kochen verwenden?

Unsere Wasserleitung in der Küche ist leider kaputt, kann ich zum Kochen einer Nudelsuppe jetzt auch einfach Wasser aus dem Badezimmer benutzen, oder ist das zu sehr verunreinigt? Wenn das nicht geht, was könnte ich sonst für Wasser zum kochen benutzen? Mineralwasser?

...zur Frage

Frikadellen anstatt Weißbrot mit Milch nur Paniermehl?

...zur Frage

Frikadellen fallen auseinander, welches ist das originale Rezept?

Hallo

Wie es der Titel schon sagt fallen meine selbstgemachten Frikadellen auseinander. Bis jetzt habe ich folgende Zutaten verwendet: 1 kg Hackfleisch: gemischt Rind / Schwein Senf 2 Esslöffel Zwiebeln gedünstet Knoblauch (gepresst) Petersilie 1 Ei 4 Esslöffel Paniermehl

Im Netz findet man viele verschiedene Rezepte, die mit Omas Original Rezept angetitelt sind, dann aber doch bei den Zutaten voneinander abweichen. Mit Ei oder ohne Ei etc.

Welches ist nun wirklich das Original Rezept, so dass die Frikadellen richtig hart werden und beim braten nicht auseindanderfallen?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

MFG

...zur Frage

Frage zu Rezept: Frikadellen

Hallo, ich bin Kochanfänger und wollte morgen Frikadellen machen. Ich hab das damals schon gemacht und sie sind mir damals recht gut gelungen, da ich aber morgen zu Sylvester Gäste habe, möchte ich nichts falsch machen... Deshalb schreibe ich einfach mal, was ich vorhabe... Kritik und Verbesserungsvorschläge erwünscht, wenn euch auffällt, dass ich etwas möglicherweise falsch mache...

  • Schritt 1: Schüssel nehmen, Hackfleisch abwaschen, rein damit
  • Schritt 2: Ein Ei und ein zerbröseltes trockenes Brötchen in die Schüssel geben, salzen und pfeffern... Eventuell ein bisschen Senf dazu...
  • Schritt 3: Knohblauch und Zwiebeln in der Pfanne anbraten (nicht zu große Hitze)
  • Schritt 4: Knohblauch und Zwiebeln in die Schüssel geben und Frikadellen formen
  • Schritt 5: Frikadellen von beiden Seiten anbraten, bis sie durch sind

Einige Fragen:

  1. Wie viel Salz muss ich reingeben?
  2. Einer meiner jüngeren Gäste HASST Zwiebeln. Da ich das Aroma aber wichtig finde, habe ich daran gedacht, dass ich die Zwiebeln eventuell pürieren könnte und heimlich in den Fleischteig geben könnte... dann merkt mein Gast bestimmt nichts... Würde das so funktionieren? (Dann müsste ich die Zwiebeln nicht in der Pfanne anbraten)
  3. Sollte ich die Frikadellen vor dem Braten mit Paniermehl bestreuen?! :D
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?