Kann ich ein Laden eröffnen von einer vorhandenen Kette?

7 Antworten

Möglich ist das bei Ketten, die nach dem Franchiseprinzip funktionieren. Dabei führt der Konzern die Läden nicht selbst, sondern vergibt die Läden an eigenständige Unternehmer, die sich dann aber an die vom Konzern vorgegebenen Regeln (Preise, Werbung etc. ) halten müssen.

H&M gehört aber nicht zu dieser Art Läden, die mieten die Geschäfte selber an und betreiben sie auch selbst.

meist sind das wohl Franchisenehmer. Ich war mal Leiharbeiter bei einer Katag AG bei uns in Bielefeld

Auch Commander wird als Marke vertrieben mit hochwertigen Herren-Pullovern. Es gibt mit den Herstellern Verträge. Mindestabnahmemenge sowie Austtattungen der Points of Sale mit 75.000 €

Da geht es natürlich um Gebietsschutz, Kaufkraft der Leute vor Ort. 1 A Lagen mit horrenden Mieten für Ladenpräsenzen

Bei KFC oder Mc D geht es für Franchisenehmer ab ca. 750.000 € los

Also willst du mir sagen die 750.000 muss ich als Start-gebot haben ein?
Oder ist es ein Monatlicher Betrag?

0

Die meisten solcher Unternehmen sind Franchise Unternehmen. Da kann man sich an auf deren Seite als Interessent melden, man muss da dann meistens ein Eigenkapital mitbringen und es muss sich an diesem Standpunkt lohnen. Mal ganz simpel erklärt. Also theoretisch: Ja.

Wenn dieses Unternehmen Franchise anbietet bzw. du des mit denen abklärst dann ja

Das geht nur wenn der entsprechende Betrieb eine Franchise-Lösung anbietet und du eben die Rechte erkaufst den Markennamen und das Konzept zu nutzen. Wenn du einfach so eröffnest, machst du dich sogar strafbar

Was möchtest Du wissen?