kann ich den Kaktus noch retten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn dein Kaktus bereits von unten fault. Schneide ihne darüber ab. Das Messer vorher mit Spiritus desinifizieren, damit keine Keime oder Pilzsporen beim Schneiden übertagen werden.

Danach den Kaktus bei Zimmertemperatur hoch aufstellen. Ohne Erde. Der untere Teil dunkel. In einem Topf oder ähnlichem. Die Schnittstelle sollte erst einmal abtrocknen. Je nach Kakteenart dauert es 6 Wochen - 6 Monate bis sich dann neue Wurzeln bilden.

Dann in frische Kakteenerde pflanzen und nach einer weiteren Woche das erste mal mit Wasser gießen.

Im Winter sollte man Kakteen kühl stellen und nicht mehr gießen. Bei zuviel gießen können sie wie deiner von unten zu faulen beginnen.

Ist mir bei meinem ersten auch passiert. Inzwischen habe ich ein paar hundert verschiedener Kakteen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,leider keine Angabe welche höhe der Kaktus hat... auf jeden fall raus aus dem Topf und mind.1 Woche in Zeitungspapier wickeln,das zieht die feuchtigkeit aus der Erde bzw.Pflanze! Wenn Papier nass ist wechseln,wenn das Papier trocken bleibt umtopfen in ein Erd-Sandgemisch und mind.4 Wochen nicht gießen.Sicherhaltshalber Ableger entnehmen und in Kakteenerde setzen ,wenig gießen überwiegend sprühen,viel Erfolg-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Kaktus Ableger hat und die sind noch ok, dann nimm die. Den Rest austopfen und schauen, wie es ihm geht. Falls zu viel verfault ist, wird das nichts mehr. Nur einen kleinen fauligen Bereich könntest du versuchen zu entfernen und den Kaktus dann erstmal offen liegen lassen - macht meine Tante jedenfalls so, die hat sehr viele Kakteen und ihr ist das trotzdem schon passiert. Nur wenn der verfaulte Bereich zu groß ist, wird das nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schnell umtopfen --nicht wässern da er schon zu nass ist. Ableger versuchen abzunehmen --falls Mutterpflanze nicht mehr wird. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Josy;

Wichtig ist,

wenn der Kaktus schon fault - dann nicht mehr gießen ! Wenn dort Senker dran sind, versuch sie vorsichtig abzudrehen. Wenn die Trennstelle trocken ist, kannst Du die Senker gleich in neue trockene Erde stecken. Aber wenn die Trennstelle feucht ist, dann leg sie einpaar Tage einfach so hin zum abtrocknen und dann erst einpflanzen. Aber bitte NICHT gießen ! Schöner wäre natürlich ein Foto, dann könnte ich es Dir besser beschreiben. Hier sind wieder einpaar ganz schlaue bei, laß Dir nicht so einen Quatsch erzählen.LG jonnboy.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo JosyHunter! Bei Sukkulenten, speziell bei Kakteen ist Fäule nicht gleich Fäule. Es gibt mindestens 5 "Grundfäulnisse", fast alle durch Pilze bzw. durch deren Sporen verursacht. Wenn sich Dein Kaktus (ist es wirklich ein Kaktus? Bild wäre von großem Vorteil!) schon zur Seite neigt, dann hilft eigentlich nur mehr ein scharfer Schnitt bei der Pflanze im noch nicht weichen, gesunden Pflanzengewebe. Das gesunde verbleibende Kaktusstück wird in die Sonne gelegt und die Schnittstelle trocken gelassen. Von großem Wert ist es auch, die Schnittstelle mit Holzkohlenstaub zu bedecken. Nach ein paar Tagen kannst Du dann den gesunden Rest-Kaktus auf leicht feuchtes, mineralisches Substrat stellen bzw. einige Millimeter eingraben. Kein organisches Substrat (Humus) oder ähnliches. Auch kein Dünger, der Stickstoff enthält! Nach wenigen Wochen sollten sich an der abgetrockneten Schnittstelle Ansätze von Wurzeln zeigen. Den Topf mit dem faulen Rest vernichte umgehend. Der am Schaden schuldige Pilz, meist unsichtbar und farblos, kann sich auf alle anderen Pflanzen verbreiten und ist höchst ansteckend! Nicht nur auf und bei Kakteen. Ein kleines Büchlein um wenige Euro über Kakteen und deren Pflege ist von Vorteil. Oder das Netz mit den Stichworten "Kakteenfäule", "Vermehren von Kakteen durch Stecklinge" usw. fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er schon anfängt zu faulen, dann ist es wohl zu spät ihn zu retten. ist mir auch schon passiert. der ist einfach umgeknickt bei ner kleinen berührung, war von innen schon komplett tot, von aussen hat man es aber nicht gesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

raus aus der erde !!!!!!! schau die erde nach Würmer

schau nach den wurzeln!!!!!Sauber ab spriten (spühlen)

erde weg gerrösserer topf

den giessen

faule Stellen wenn möglich weg schneden

mehr Sonne

Stützen !!!!!jeden Ästchen ganz Stabill muss ALLES sein.

(bei den runden Kakteen auch so gut es geht zwischenden Stacheln befeltigen nicht kleben) !!!!!!!!

Faule Wurzeln ab schnibbeln

ALso erst alles nach schauen und vieleicht noch die Erde etwas Sand (nur bisle)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JosyHunter
30.08.2013, 15:05

Wie mache ich das genau??? Einfach abschneiden?

0

Tja, auch mir sind schon ziemlich viele Kakteen verendet. Ja, ich betrachte Kakteen als Lebewesen, die eine Seele haben. Man kann ziemlich gut mit Kakteen sprechen, leider glauben viele Leute dass man einen an der Waffel habe, wenn man mit Pflanzen spricht, laut meinem englischen Freund ist dem aber nicht so, Leute, die meinen, man hätte nicht alle, sofern man mit Pflanzen spricht, haben selbst arge Defizite mit anderen. Für deine Kaktee ist es leider wohl schon zu spät. :

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?