kann ich den Kaktus noch retten?

9 Antworten

Wenn dein Kaktus bereits von unten fault. Schneide ihne darüber ab. Das Messer vorher mit Spiritus desinifizieren, damit keine Keime oder Pilzsporen beim Schneiden übertagen werden.

Danach den Kaktus bei Zimmertemperatur hoch aufstellen. Ohne Erde. Der untere Teil dunkel. In einem Topf oder ähnlichem. Die Schnittstelle sollte erst einmal abtrocknen. Je nach Kakteenart dauert es 6 Wochen - 6 Monate bis sich dann neue Wurzeln bilden.

Dann in frische Kakteenerde pflanzen und nach einer weiteren Woche das erste mal mit Wasser gießen.

Im Winter sollte man Kakteen kühl stellen und nicht mehr gießen. Bei zuviel gießen können sie wie deiner von unten zu faulen beginnen.

Ist mir bei meinem ersten auch passiert. Inzwischen habe ich ein paar hundert verschiedener Kakteen ;-)

Hallo,leider keine Angabe welche höhe der Kaktus hat... auf jeden fall raus aus dem Topf und mind.1 Woche in Zeitungspapier wickeln,das zieht die feuchtigkeit aus der Erde bzw.Pflanze! Wenn Papier nass ist wechseln,wenn das Papier trocken bleibt umtopfen in ein Erd-Sandgemisch und mind.4 Wochen nicht gießen.Sicherhaltshalber Ableger entnehmen und in Kakteenerde setzen ,wenig gießen überwiegend sprühen,viel Erfolg-

Hallo JosyHunter! Bei Sukkulenten, speziell bei Kakteen ist Fäule nicht gleich Fäule. Es gibt mindestens 5 "Grundfäulnisse", fast alle durch Pilze bzw. durch deren Sporen verursacht. Wenn sich Dein Kaktus (ist es wirklich ein Kaktus? Bild wäre von großem Vorteil!) schon zur Seite neigt, dann hilft eigentlich nur mehr ein scharfer Schnitt bei der Pflanze im noch nicht weichen, gesunden Pflanzengewebe. Das gesunde verbleibende Kaktusstück wird in die Sonne gelegt und die Schnittstelle trocken gelassen. Von großem Wert ist es auch, die Schnittstelle mit Holzkohlenstaub zu bedecken. Nach ein paar Tagen kannst Du dann den gesunden Rest-Kaktus auf leicht feuchtes, mineralisches Substrat stellen bzw. einige Millimeter eingraben. Kein organisches Substrat (Humus) oder ähnliches. Auch kein Dünger, der Stickstoff enthält! Nach wenigen Wochen sollten sich an der abgetrockneten Schnittstelle Ansätze von Wurzeln zeigen. Den Topf mit dem faulen Rest vernichte umgehend. Der am Schaden schuldige Pilz, meist unsichtbar und farblos, kann sich auf alle anderen Pflanzen verbreiten und ist höchst ansteckend! Nicht nur auf und bei Kakteen. Ein kleines Büchlein um wenige Euro über Kakteen und deren Pflege ist von Vorteil. Oder das Netz mit den Stichworten "Kakteenfäule", "Vermehren von Kakteen durch Stecklinge" usw. fragen.

Was möchtest Du wissen?