Kann es sein das die Welt und alles was es gibt farblos ist?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wir Menschen und andere Tiere nehmen Farben subjektiv wahr - je nach "Ausstattung" unserer Augen. Merksatz aus der Physiologie: "Wir sehen nicht mit unseren Augen, sondern mit dem Gehirn." Dort werden die aufgenommenen Reize verschaltet und weiterverarbeitet.

Normalsichtige Menschen haben drei Sorten Farbzäpfchen für Rot, Grün und Blau. Die restlichen Farben setzen sich aus diesen zusammen.

Es gibt als genetische Varietät Tetrachromaten, Menschen mit vier Sorten Farbzäpfchen. Das vierte Zäpfchen ist ungefähr für den Bereich Gelb zuständig. Wenn normalsichtige Menschen also Gelb sehen, sieht ein Tetrachromat dann für uns unvorstellbare Farben.

Es soll tetrachromatische Menschen geben ... einen ... unbestätigten ...

0

auf dem gymnasium nimmt man das Thema so in der 8ten-10ten klasse durch. kurz zusammengefasst: alles was du wahrnimmst wird durch deine sensoren (sprich Rezeptoren) bestimmt. und sensoren sind zum einen von mensch zu mensch (dort jedoch nur geringfügig) und zum anderen von tier zu tier (dort eher gewaltig) verschieden.

so könnte man in diesem zusammenhang den atombombenbauer einstein zitieren: alles ist relativ. so auch deine wahrnehmung.

Ich war auf keinem Gymnasium und ohne dein Gymnasium hättest du dir also auch nicht die frage beantworten können wobei ich noch nicht einmal glaube dass du dir frage überhaupt gestellt hättest ;)

1

Hallo Christophusw,

Jeder Gegenastand bricht/reflektiert (auch wenn es kein Spiegel ist) Licht, welches alle Farben enthält, unterschiedlich. Das heißt wir definieren die Farbe eines Objektes daran, wie es das Licht bricht, das heißt aber nicht, dass der Gegenstand zwingendermaßen diese Farbe hat. Es könnte durchaus sein, dass es gar keine Farben in diesem Sinne gibt und wir nur das gebrochene Licht warnehmen!

Liebe Grüße

xyxyz77

Eine andere Wahrnehmung gibt es. Viele Tiere sehen nur Schwarz und Weiß. Auch mehr Farben sind denkbar, aber dass es weniger gibt als die, die wir sehen ist nicht möglich, logisch wäre es unmöglich gleiche Farben unterschiedlich wahrzunehmen.

Im Prinzip haben Gegenstände keine Farbe, sondern lediglich die Eigenschaft, bestimmte Teile des Lichtspektrums zu reflektieren und andere Teile eben nicht. Der Farbeindruck entsteht also erst im Gehirn eines Betrachters. Und dieser Farbeindruck ist auch abhängig von der Art der Lichtrezeptoren in den Augen. "Farbe" ist also letztendlich eine Interpretation von Reizen.

Was möchtest Du wissen?