Kann die Bahn mir ein Bußgeld erteilen, nur weil der Name im Bayernticket nicht eingetragen ist?

3 Antworten

Aber kann die Bahn denn überhaupt von den Fahrgästen verlangen, einen Kugelschreiber mit sich zu führen? wieso mitführen ?? du musst dafür sorgen das du das VORHER machst. die müssen ja verhindern das das Ticket durch mehrere Hände geht. Aber wenn man immer schön freundlich bleibt und das dann einsieht und den namen dann halt sofort einträgt sollte das passen.

Auf dem Ticket steht eindeutig drauf, dass dieses nur gültig ist, wenn es mit Vor- und Zuname vollständig ausgefüllt ist. 

Wie der Kunde dies anstellt, dürfte nicht das Problem der Bahn sein. Jedem erwachsenen Menschen ist zuzumuten, dass er sich um einen Stift bemüht, sofern er keinen dabei hat.

Weißt Du es oder kommt Deine Antwort rein aus dem Gutdünken? Meine Frage wäre doch mal eine gute Frage für "Einspruch- die Show der Rechtsirrtümer" bei RTL:)

0

Wenn man direkt freundlich dem Schaffner vorgreift und ihn nach einem Stift fragt isses kein Problem. ;-)

Schwarzfahren mit ungültigem Kinderticket?

Ich bin mit meiner Freundin das zweite Mal Bahn gefahren, also überhaupt im Leben sag ich mal grob. Ich hatte versucht ein ganz normales Fahrticket mit einem 20€ Schein zu kaufen, Automat hat's nicht angenommen. Hatte wegen sozialer Angst nicht den Mut andere Fahrgäste zu fragen, ob Sie es wechseln könnten. Hab mir dann von meiner Freundin einen 5€ Schein geliehen (Sie hatte dann auch nur größere Scheine, weil sie als erstes ein Kinderticket gekauft hat... fragt mich nicht, warum..) und ich hab mir dann auch ein Kinderticket gekauft, meine Logik: besser irgendein Ticket als gar keins. Es war weit und breit kein Schaffner zu sehen und eben erst viel später, während der Fahrt. Da dachte ich, zum Glück, dass wir uns noch eins gekauft haben. So, die Fahrt hin verlief ohne Probleme. Das Problem entstand auf der Rückfahrt. So dumm wie ich bin, wusste ich von vorneherein gar nicht, dass das nur für eine Hinfahrt war und gar kein Tagesticket. Hab dann halt gedacht, dass der für 90 Minuten oder eben eine ganzen Tag gültig ist. Wir haben dann die gleiche Fahrt zurück genommen und in der ersten Bahn verlief alles gut, war kein Schaffner da, in der zweiten Bahn wo wir maximal zwei Stationen weiterfahren mussten, war dann eine Schaffnerin vor Ort. Ich hab ihr dann einfach das Ticket gereicht (hab die auch noch vorher gestempelt, weit über das Zeitlimit hinaus...) und meinte direkt, dass ich das mit dem 20€-Schein versucht hätte, kam aber keine Antwort, sie meinte nur, das Ticket wäre ungültig und hatte nur meine Freundin nach ihrem Ausweis gefragt, mich aber nicht. Sie hatte dann nur noch im nachhinein nach meinem Alter gefragt, bin nicht mehr Minderjährig, also na ja. Sie meinte schließlich nur, dass wir dann Post kriegen. Ich hatte dann Angst weiter zufragen, was genau und na ja... Was erwartet mich jetzt? Ich gehe mal davon aus, ich zahl das Bußgeld und gut ist? Nur mal so am Rande, das war das erste Mal, dass wir Schwarzgefahren sind. Sonst auch keinerlei Vorstrafen oder sonstiges.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?