kann das Abstinenz Jahr verkürzt werden ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Christian,

aus einer deiner anderen Fragen konnte ich herauslesen das du eine BAK von 1,94‰ hattest. Hier wäre grundsätzlich auch noch "kontrolliertes Trinken" möglich (kommt aber auf die Vorgeschichte und Problemtiefe an).

Wieso denkst du das die Führerscheinstelle eine 12-monatige Abstinenz von dir fordert? Diese hat mit deiner Vorgehensweise, wie du die MPU bestehst, rein gar nichts zu tun..

Ich vermute das du ein Schreiben mit vorgefertigten Textbausteinen erhalten hast und nun denkst, dass du diese Abstinenz nachweisen musst..hmm

Anhand deiner Fragen ist zu erkennen das du dich bisher viel zu wenig auf deine MPU vorbereitest (sondern nur Fragen drumherum stellst), das solltest du dringend ändern!

Schau mal hier auf meine Profilseite, da steht ein Link für ein MPU-Forum, in dem du dich besser in die Materie einlesen und deine Fragen stellen kannst (oder du suchst dir im Netz ein anderes Forum aus).

Hauptsache, du tust etwas - denn ohne die nötige Vorbereitung ist eine MPU sehr schwer zu bestehen...

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christian741
23.04.2016, 10:46

Das ist ja schön das man mit der BAK noch kontrolliert trinken kann
Das möchte ich aber nicht weil ich von mir aus weiß das ich es nicht kann. Das währe der Anfang vom Ende bei mir. Meine vor Geschichte hat nichts mit Alkohol zu tun sondern mit meiner Mofa  zu schnelles fahren. Fahren mit unerlaubten Teilen  u fahren ohne Führerschein. Die Bedenken der Führerscheinstelle  sind berechtigt da ich ein Alkohol Problem habe  und darum kommt bei mir kein KT
In Frage sonder die absolute Abstinenz . Ich habe kein vorgefertigtes Baustein schreiben bekommen  ich habe mich bei der Führerschein Stelle angerufen und sie meinen 12 Monate Abstinenz  und ich möchte  es nachweisen das ich Abstinenz  lebe weil es für mich besser ist .
Ich bemühe mich mich  auf die MPU vorzubereiten   Ich bin sogar in eine Suchtberatung um mein Alkohol Problem nachhaltig zu bereinigen von Grund auf.  Und es tut mir leid das es so rüber kommt das ich mich nicht richtig vorbereite

0

Hallo,
also ich kenne noch die "Regel", dass nach einer ambulanten Therapie ein halbes Jahr und nach einer stationären Therapie ein Jahr Abstinenz nachgewiesen werden sollte.
Ganz ohne Therapie kommt es wahrscheinlich auf die Promillewerte und die Vorgeschichte an (schon mehrmals auffällig oder das erste Mal).

Wenn es nicht mehr "nur" Alkoholmißbrauch, sondern Sucht ist und somit Abstinenz nachgewiesen werden muss, wird es ganz ohne Therapie aber sowieso schwierig in der MPU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christian741
22.04.2016, 17:43

Ja ich muss Abstinenz nach Weisen von der Führerschein Stelle  das mache ich auch  schon  meine Frage ist kann man es verkürzten ? 
Bei mir ist das Alkohol missbrauch 
Keine sucht oder Abhängigkeit und mit Drogen habe ich nichts am Hut

0

Ich verstehe deine Frage nicht?

die Abstinenz gilt ein Leben lang!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Solaris80
22.04.2016, 17:27

Ich denke, es geht eher um den Zeitraum des Abstinenznachweises.

1
Kommentar von Christian741
22.04.2016, 17:42

Ja ich muss Abstinenz nach Weisen von der Führerschein Stelle  das mache ich auch  schon  meine Frage ist kann man es verkürzten ?
Bei mir ist das Alkohol missbrauch
Keine sucht oder Abhängigkeit und mit drögen habe ich nichts am Hut

0

Warum?
Hat seinen Grund das du ne MPU aka Idiotentest machen musstest....

Und wenn du es kein Jahr ohne Alk aushälst, solltest du evtl. Suchtberatung in Betracht ziehen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?