Kann bei einem E-Bass eine Rückkopplung entstehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du's noch nie hingekriegt hast, dann vermutlich mit 20W nicht.
Mit 600W aber schon eher...

Verhindern kann man sie am besten durch Distanz vom Amp/Lautsprecher zum Instrument.

Es braucht orgendlich Schallleistung, damit die Saite als Mikrofon wirkt und das verstärkte Signal die Saite selbst wieder zum Schwingen bringt.
Für eine Rückkopplung muss Resonanz herrschen, d.h. die Anregungsfrequenz muss grad der Schwingfrequenz einer Saite entsprechen.

Das steuern der Rückkopplung kann sicher sogar Spass machen. Bremsen kann man sie wohl, indem man sofort die Saite dämpft oder auch nur einen andern Griff wählt als der schwingende Ton.

Wenn du aber auch bei "blockierten" Saiten eine Rückkopplung hast, dann bist du mit dem Instrument einfach ziemlich nahe am Lautsprecher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, gute Frage!

Eine Rückkopplung auf dem Bass hatte ich bislang nur mit brandneuen Saiten, Höhenregler voll aufgerissen, G-Saite hart angeschlagen und direkt vor einem 600W Stack mit 8x10" Lautsprechern im recht lauten Betrieb. Und selbst dann kommt die Kopplung nicht urplötzlich, sondern so, dass du dich mit dem Bass gemächlich von der Anlage weg- und wieder hindrehen und den Sound somit kontrollieren kannst. Das macht Laune!

Glaube nicht, dass du ne Rückkopplung mit einem kleinen Übeamp hinbekommst. Vielleicht findet sich hier ein Tontechniker, der das ganze einmal physikalisch erklären kann?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kann passieren. Verhindern: Lautstärke runterdrehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?