Ist rauchen oder kiffen gefährlicher?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rauchen ist gefährlicher.

Cannabis ist ein Stoff den wir in unserem Körper wieder finden , Rauchen hingegen enthält Nikotin also Giftig.

Rauchen ist eigentlich gefährlicher aber da Cannabis oft zsm mit tabak Konsumiert wird gleicht sich das aus es Gibt eine Dokumentation Namens Super High Me Über einen Komiker der seit Jahren viel Kifft Und Dann hat er 30 Tage Nicht gekifft Und keine Entzugs Erscheinungen Gehabt und es worden mit ihm test durchgefürt Lunge 92/100 % gedächnis 24/27 punkten und als er 30 tage durch gekiefft hat gab es auch test Lunge 89/100% und Gedächtnis 22/27 punkten und 22 war der normal Wert

es gleicht sich eben nicht aus :D tabak ist kein nerven gift .. und lash ist man vom canabis auch nicht immer ..

0

wenn du pur Canabis rauchst oder als Keks bzw Kuchen isst, ist es gesünder als Tabakrauchen. Wenn du Canabis mit Tabak zusammen rauchst, steigt das Krebsrisiko durch das längere einatmen und ist daher gefährlicher als Tabakrauch. Außerdem macht der Nikotin im Tabak nicht nu psychisch sondern auch Körperlich abhängig, Canabis "nur" psychisch und das ist auch bei verantwortungsbewusstem Umgang recht selten. Fazit: es ist gesünder, einmal im Monat einen zu Kiffen, als täglich 10 zu rauchen, die menge macht das Gift

Juristisch betrachtet, ist ab Tabak 18 Jahren erlabt, der konsum ist daher strafrei und Canabis nicht.

Was möchtest Du wissen?