Ist Medizinische Fachangestellte ein guter Job (auch gut bezahlt)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Kaley01,

wichtig ist doch auch, dass der "Job" zu dir passt und dich interessiert. Schließlich wirst Du viel Zeit damit verbringen, ihn vielleicht dein Leben lang ausüben. So wird aus dem Job idealerweise vielleicht dein Beruf und "Beruf" kommt von "Berufung". Die Gehälter sind - wie bei jedem Beruf - von der Zugehörigkeitsdauer, der Region, der Größe des Betriebes und der Branche abhängig. Gute Infos findest Du u.a. hier: http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=33212

Viele Grüße!

Der Beruf ist furchtbar! Miese Bezahlung sowohl in der Ausbildung als auch ausgelernt! Habe im September 2012 die Ausbildung angefangen und bereue es! Will nun abbrechen und ins kaufmännische gehen. Meine Kolleginnen bekommen knapp 900 € netto und das ausgelernt!!!!! Dabei hat man wahnsinnige Arbeitszeiten. Fange morgens um 7 Uhr an und komme am abend vor 20 oder 20:30 Uhr nicht aus der Praxis!!! In der Mittagspause die eigentlich 2 Stunden geht, werden häufig Hausbesuche gemacht, dann hat man eben nur 20 Minuten Pause! Diesen Beruf kann ich nicht weiterempfehlen!!!!!

NEIN. Ich bin gerade in der Ausbildung und möchte es nun abbrechen. Der Beruf ist wirklich nicht zu empfehlen. Du arbeitest lange und wirst schlecht bezahlt. Außerdem läuft es in den Praxen immer nicht zu gut, meistens hört man vom Mobbing (was bei mir auch der Fall ist). Der Job ist auch nichts für die Zukunft, du wirst so schlecht bezahlt dass du nicht wirklich gut bezahlt ist, es reicht aus, aber mehr nicht. Also ich finde es im Moment schrecklich und wünschte ich hätte mich vorher mehr drüber informiert und eine andere Ausbildung angefangen. Vielleicht siehst du das ja anders, aber ich kann es dir wirklich nicht empfehlen ;) Mfg

Was möchtest Du wissen?