Ist Lehrer ein angesehener Beruf?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich finde ja. Ein Bekannter von mir ist auch Lehrer und er ist total zufrieden. Die Schüler und deren Eltern mögen und respektieren ihn, da er nett, lustig, aber auch streng und ernst zugleich ist. Er vermittelt viel Wissen und Informationen, die die Schüler auch interessieren. Ich glaube das ist die richtige Mischung, dass die Leute einen mögen und den Beruf als solches angesehen machen. Die Lehrer, die bei den Schülern "nicht ankommen" finden die richtigen Maße meistens nicht und gelten dann meist als "zu streng" oder "zu verweichlicht".

Das ist ein verbreitetes Vorurteil, das darauf beruht, daß Lehrer "nur" einen halben Tag arbeiten und soo viel Ferien haben. Manche Lehrer sind wohl faul; ich habe hier zwei im Bekanntenkreis, von denen einer fleißig und die andere sehr fleißig ist. Beide überarbeiten sich nicht, sind aber durchaus lange Tage beschäftigt mit ihrem Job. Gruß, q.

Meiner Meinung stimmt das überhaupt nicht. Auch wenn sie oft "nur" einen halben Tag arbeiten, zuhause müssen sie Arbeiten korrigieren und schon für den morgigen Tag die versch. Stunden vorbereiten. Sie haben zwar oft Ferien, allerdings müssen sie in den übrigen Schultagen sehr viel leisten... Viele Grüße!

Zumindest werden meist die Lehrer verantwortlich gemacht, wenn die Schüler zu doof sind und mit schlechten Zensuren nach Hause gehen.

Schwarze Schafe gibt es überall, aber die grosse Mehrheit der Lehrer leistet schon gute Arbeit, was bei dem faulen Gesocks im Klassenzimmer eben so machbar ist :-D