ist in den höckern der kamele fett oder wasser?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kamele, Trampeltiere als auch Dromedare können in ihren Höckern große Mengen an Fett anlagern. Lange Zeit hat man jedoch geglaubt,die Wüstenbewohner würden aufgrund der Hitze und Trockenheit überwiegend Wasser in ihren Höckern speichern. Kamele können sich große Reserven anfressen und in Dürrezeiten vom gespeicherten Fett ihrer Höcker leben. Deshalb können sie riesige Mengen Futter auf einmal zu sich nehmen. Kamele können auch bis zu 120 Liter Wasser trinken - und zwar in nur zehn Minuten.

Nach üppiger Nahrungsaufnahme sind ihre Höcker durch das angereicherte Fett prall gefüllt. Nach einer längeren Zeit ohne Futteraufnahme hängen die Höcker schlaff nach unten und werden schließlich immer kleiner. Kamele können auf diese Weise eine lange Zeit von den Energiereserven ihrer Höcker leben, ohne etwas zu fressen. Warum aber verteilt sich das Fett nicht gleichmäßig am Körper, sondern wird in den Höckern auf dem Rücken der Tiere angereichert? Die Wüstenbewohner könnten sonst der extremen Hitze nicht standhalten. Wären sie rund um ihren Körper mit dicken Fettpolstern ausgestattet, würden sie schwerfälliger sein, bei hohen Temperaturen viel schneller erhitzen - und wären dadurch weniger robust und widerstandsfähig.

Betrachtet man das biochemisch, stimmen beide Antworten. Der Inhalt der Höcker ist eindeutig Fett. Bei der oxidativen "Verbrennung" von Fettsäuren ((CnHn+1)COOH) durch den Organismus entsteht neben CO2 aber auch jede Menge Wasser. Das bedeutet, die Höcker dienen als Energie- und Wasserspeicher zugleich.

Fett. Das Kamel speichert in seinem Höcker Fett. Wenn ein Kamel also geschrumpfte Höcker hat, deutet das eher auf einen schlechten Ernährungszustand als auf Wassermangel hin.

Das Wasser wird nicht, wie lange gedacht, im Höcker, sondern im Blut gespeichert. Die roten Blutkörperchen können auf ihre bis zu zweihundertfache Größe anwachsen und das Wasser aufnehmen.

Die Höcker sind tatsächlich "Wasserspeicher" (deshalb hängen die in Dürrezeiten manchmal dann auch so seitlich runter;))- sie bestehen aber hauptsächlich aus Fettgewebe- also ist beides richtig;)

Falsch, Fett ist richtig. Das Wasser speichern sie in der Blutbahn. Die roten Blutköperchen schwellen dann auf um mehr Wasser speichern zu können...

0

In den Höckern lagern sie Fett.

Wenn sie reichlich Nahrung vorfinden, können sie ihre Depots aufladen, die Höcker sind dann gut gefüllt. Weil das Fett sich nicht auf den ganzen Körper verteilt, kommen sie mit langen Zeiten der Hitze auch gut klar.