Ist Fallschirmspringen gefährlich und wieviele Todesfälle gibt es pro Jahr etwa?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Deutschland gab es 2011 bei über 331.000 Sprüngen 5 Todesfälle - das ist eine Quote von 0,0015 %.

Etwas höher ist das Verletzungsrisiko, dass man sich mal den Fuss verstaucht oder das Handgelenk; sowas kommt vergleichsweise deutlich häufiger vor. Da ist man allerdings beim Fußballspielen mindestens genauso gefährdet, würde ich sagen.

Eine Panikattacke ist sehr unwahrscheinlich, du bekommst eine umfangreiche Einweisung, und dann ist man i.d.R. aufgeregt, aber nicht in Panik beim Sprung.

linamalina 23.08.2015, 19:44

Vielen Dank :)

0

Also, all diese Zahlen sind ja völlig richtig, verzerren die Wirklichkeit aber deutlich. Wenn die bedauerlichen Todesfälle genannt werden, sollte man dabei immer die Ursache berücksichtigen, denn für den Anfänger stellt sich ja meist die Frage: was wenn der Schirm nicht aufgeht. Hierbei passieren aber so gut wie nie die Unfälle mit Todesfolge. Tödliche Unfälle sind fast immer das "klassische menschliche Versagen" mit einem Anteil Selbstüberschätzung (z. B. zu kleine Kappe, zu hohe Risikobereitschft beim Landen, ...) und einem Anteil Fehlverhalten (z. B. Kollision vor der Landung, falsche Landeeinteilung, ...)

Oder anders ausgedrückt: Ja, es gibt leider immer mal wieder Todesfälle, aber diese finden fast ausschließlich am geöffneten Schirm statt.

Fallschirmspringen ist nicht mehr gefährlich als fliegen. Es kommt bei allem immer mal zu traurigen Tragödien

Was möchtest Du wissen?