Ist es unnormal, sich schlimme Dinge vorzustellen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein du bist nicht krank. Das was dir fehlt ist Aufmerksamkeit und vielleicht ein Teil an Liebe&Fürsorge was du in deiner Erziehung verpasst hast. Wenn du dir so etwas vorstellst sind es gewissen Wunschvorstellungen, aber so etwas kommt nicht einfach von allein. Das macht dein Unterbewusstsein ein Stück mit. Wie du schon selbst sagst es bemitleidet dich jemand und du stehst im Mittelpunkt, also fehlt dir etwas!

Es ist nicht krank, es ist etwas anders. Es ist eben nicht das was sich andere vorstellen, viele denken in ihrer Fantasie an Glück, Geld etc. und du denkst an die schlimmen Dinge. Ich habe so die Vermutung das in dir etwas steckt was noch nicht verarbeitet wurde, vielleicht eine Erinnerung?! Ich weiß es nicht. Ich bin nur Hobbypschologin. Vielleicht hast du auch versteckte Ängste davor tief zu fallen. Oder zu Sterben.

Es ist ungewöhnlich, eine Freundin von mir ging es genauso sie hat sich auch immer solche Sachen vorgestellt sie dachte den ganzen Tag nur an schlimme Dinge, was ihr fehlte war einfach dieses gefühl das jemand RICHTIG da ist, sich um sie kümmert. Es kam bei ihr dadurch das sie sehr viel allein war.

Vielleicht solltest du dabei anfangen, dich jemanden anzuvertrauen der dich kennt und versteht. Du hast mit freunden geredet sie haben dich komisch angeschaut, also haben sie dich ein stück weit für bescheuert gehalten... Durchdenk all das mal und wende dich an jemanden dem du auch wirklich vertraust.

Einen tipp gebe ich dir noch, versuch dein Leben etwas anders zu gestalten. Mach mehr, geh mehr raus. Und öffne dich den andren gegenüber, denn ich GLAUBE das sind die Punkte die bei dir fehlen!

es stimmt, es könnte daran liegen, dass ich von meinen eltern selten liebe bekomme und sonst auch nicht so viele freunde habe. ich werde mal versuchn, Deinen rat in die tat umzusetzen. danke

0
@leseratte14

Das wird es auch sein. Es gibt viele wie dich, nur nicht jeder zeigt es. Und es kommt auch nicht darauf an wie viele Freunde du hast sondern ob sie gut sind! Viele Freunde machen auch nicht glücklich glaub mir ;) Qualität statt Quantität.

Und viel glück+Bitte

0

seh ich genau so. @blubben gut ausgedrückt.. :).... die frage ist, ob leseratte eben jene leute hat, denen er/sie wirklich vertraut, denn wenn die fehlen, könnte sich eben das, in form dieser inneren wünsche äussern.

0
@masterserver

Danke Masterserver! Und da hast du wohl recht es kann sein das gerade diese Menschen fehlen, das weiß man eben nicht, aber anscheinend ist es so

0

In der Fantasie ist nichts verboten, ganz im Gegenteil, deine Fantasie ist grenzenloser und gesetzfreier Raum. Als Kind und auch als Jugendlicher hatte ich unglaublich oft solche Vorstellungen, gegen mich, aber auch gegen Mitmenschen. Heute schreibe ich Drehbücher und Kurzgeschichten, und arbeite grad an meinem ersten Roman. Vielleicht ist das bei dir ja einfach nur kreatives Potenzial. Irgendwo müssen die Thriller und Horrorfilme ja schließlich auch herkommen. Wenn du allerdings irgendwann mal anfängst, diese Fantasien in die Tat umzusetzen, dann solltest du dir Hilfe suchen.

Naja, sooo selten ist das sicherlich nicht.

Aber auf Dauer garantiert nicht gesund. Wie du ja schon bemerkt hast, weißen diese Gedanken dich auf ein tieferes Bedürfnis oder eine Problematik hin, die es zu bearbeiten gilt.

Vllt solltest du mal ein Selbstvertrauen stärken?

Wenn es noch eine Weile so weiter geht und/oder dich stärker belastet ist auch ein Psychotherapeut nicht verkehrt.

Was möchtest Du wissen?