ist es unhöflich wenn ich in eine sms schreibe du bist nicht verpflichtet dich zu melden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unhöflich nicht, aber überflüssig, denn es gibt generell keine Verpflichtung.

Was es geben kann, ist künstlich erzeugter Druck. "Wenn du dich nicht meldest, dann..."
Dieses "dann..." muss aber im Vorfeld definiert worden sein oder beide Parteien müssen sich so gut kennen, dass sie die Konsequenzen kennen (oder erahnen) können.

Oftmals setzen sich die Leute selber stark unter Druck, weil sie meinen, der andere hätte das Recht darauf, dass man sich meldet, weil der andere sonst traurig, beleidigt (,...) ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unhöflich ist es nich, kann aber durchaus befremdlich wirken auf den Empfänger,

denn dieser kann schlecht zwischen den Zeilen lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur wenn Du eine Person duzt, die Du normalerweise siezt. Am besten ohne Interpunktion, da nach einer Studie(den Link habe ich grade nicht, Artikel war entweder in "Die Welt" oder "Frankfurter Allgemeine Zeitung") es unhöflich ist, in der digitalen Welt Interpunktion zu verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für einen Privatkontakt finde ich den Satz sehr merkwürdig. Das Wort "verpflichtet" ist mir für Freunde, Partner und Verwandte zu förmlich.

Auch wenn es verneint wird ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö, das ist Tatsache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die SMS an eine Frau ging, dann kann das durchaus sein. Es könnte heißen:" Mir egal, ob du dich meldest." Frauen sind da sehr speziell. Ich bin eine und weiß das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?