Ist es möglich, dass Deutsche sich in Korea, als Sänger einzeln oder auch in Gruppen, bei Labels wie BigHit bewerben können?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich würde keinesfalls behaupten, das es unmöglich ist.
Aber, um ehrlich zu sein, stehen die Chancen nicht super hoch. Denn:

Du musst immer bedenken, das du, um Trainee zu werden, tausende andere Bewerber "übertrumpfen" musst. DU musst hervorstechen.
Die Entertainments können die besten der besten auswählen.

Sie haben da mit einer riesigen Wahrscheinlichkeit Bewerbungen aus sämtlichen Ländern der Welt, da viele sich so eine Chance erhoffen. 
Natürlich bewerben sich auch immens viele Koreaner. Die im Prinzip mehr oder weniger zum Schönheitsideal passen (notfalls eine Schönheitsoperation), fließend Koreanisch sprechen, verstehen und schreiben können (und auch singen/rappen) etc.

Du siehst, dagegen musst du "antreten". Es ist schwierig und die Prozente sind wie gesagt auch nicht sonderlich hoch, aber hey - wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Du kannst es nur wissen, wenn du es ausprobierst.

Ich will dir nicht den Mut oder die Zuversicht nehmen, keinesfalls, aber realistisch sollte man trotz allem bleiben (nicht, das du es von vornherein nicht schaffst - einfach, das die Chance nicht riesig ist - aber das gilt mehr oder weniger für jeden Bewerber).

Zum Punkt "anspruchsvoll" kann ich nur sagen: Schon mehrere Idols haben ihr Entertainment verklagt, weil die die Menschen mehr oder weniger wie Sklaven behandeln.
Sicherlich sind nicht alle Entertainments so wie dieses (SM), aber gewisse Ansprüche haben alle.

Und das schreibt Wikipedia dazu:
» Insbesondere die drei großen Talentagenturen SM Entertainment, YG und JYP nehmen schon in sehr jungen Jahren Kinder unter Vertrag und bilden diese aus. Sie bekommen Fremdsprachen-, Tanz- und Gesangsunterricht sowie allgemeine Schulbildung. Außerdem lernen sie tadelloses Benehmen und den Umgang mit Fans und Journalisten.
Dafür bekommen die Trainees Punkte, und diejenigen mit den höchsten Punktzahlen werden schließlich für eine Popgruppe ausgewählt. Für die so entstandenen Castingbands wurde der Begriff „South Korean idols“ oder kurz „Idols“ geprägt.

Bezüglich der Behandlung der Stars von ihren Talentagenturen kommt es in Südkorea immer wieder zu Kontroversen. So unterschreiben die Trainees oftmals „Sklavenverträge“, durch die die Talentagentur großen Einfluss auf das Privatleben der Personen erhält, während der Trainee/Star kaum Einfluss auf seine finanzielle Vergütung hat. Ein bekanntes Beispiel ist die Gruppe TVXQ, die 2009 SM Entertainment verklagten, da die 13-Jahres-Verträge zu lang seien und sie für ihren Erfolg kaum Geld bekämen.
Das Gericht gab ihnen Recht, woraufhin drei der Mitglieder SM Entertainment verließen und JYJ gründeten. Durch den internationalen Erfolg von K-Pop und den größeren Einfluss ausländischer Unternehmen kommt es jedoch immer mehr zu einem Umdenken bei den Beteiligten, und langfristige Verträge über 13 Jahre werden immer seltener. Die Bezahlung der K-Pop-Sänger und Sängerinnen bleibt jedoch weiterhin schlecht, da das Management die Ausbildung, das Tanztraining, die Choreographen, Assistenten, Songschreiber und das „Wohnheim“ bezahlen und diese Kosten von dem Gehalt der Stars abgezogen werden. Auch wird über systematische sexuelle Ausbeutung berichtet. «

Schau dir vielleicht mal Videos von CLC's Sorn an. Sie kommt aus Thailand und hat es geschafft, eine Show (?) zu gewinnen und Trainee bei Cube Entertainment zu werden und schließlich ein Member von Crystal Clear (CLC).
Es kommen immer mal Videos von ihr auf Arirang, wo es genau darum geht, das sie als nicht-koreanischer-Mensch ein Idol wurde.

Bei Fragen gerne fragen. :o)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti759
04.05.2016, 16:05

Danke für deine Hilfreiche Antwort ^^

Aber eins habe ich nicht ganz verstanden.. Was ist in diesem Fall mit sexueller Ausbeutung gemeint? Ich kann mir darunter nämlich gerade nichts vorstellen :/ Bestimmt ist es total simpel und ich stell mich einfach nur hinten an :D

LG

0

Ich persönlich denke, dass es bei kleineren Entertainments schwierig sein würde Karriere zu machen, wie man das zum Beispiel an der Band "The Gloss" oder "Chocolate" gesehen hat. Ich denke bei den großen Entertainments wie JYP wäre das wahrscheinlicher beliebt zu werden. Somi z.B ist sehr beliebt auch wenn sie nur halb Koreanerin ist oder auch Vernon von Seventeen. Von mit höchster Bedeutung ist, denke ich , dass man eine asiatische Sprache sprechen kann. Wie du beim Publikum ankommst hängt dann von dir ab und wie gut du vom Entertainment "vermarktet" wirst. Aber ich kenn mich damit auch nicht so gut aus.^^ Wenn es dein größter Traum ist, dann probier es. Sonst machst du dir nachher Vorwürfe und wenn man es nicht versucht schafft man es eh nicht. Von daher ^^. Viel Glück, falls du's probierst :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti759
04.05.2016, 16:17

Danke für deine (nette) hilfreiche Antwort ^^

Ich bin froh, dass es noch jemanden gibt, der so denkt wie ich. (Das man es auf jedenfall ausprobieren sollte, bevor man von Anfang an sagt "Ich hätte es ja eh nicht geschaft." wenn man es nicht einmal ausprobiert hat)

Und danke für Deine `Glückwünsche`ich werde es auf jeden Fall ausbrobieren, aber erst wenn ich die 10te Klasse abgeschlossen habe ^^

LG ^^ <3

1

Hey,

Klar, du kannst dich immer bewerben, vorausgesetzt, du sprichst die Sprache fließend und gut.
Nur denke ich mal nicht, dass Entertainments dich annehmen werden. Es gibt erstens Mal unglaublich viele koreanische Bewerber auf bestimmte Stellen, dass du da schon echt verdammt viel Glück haben müsstest, um genommen zu werden. Die Rookies von grösseren (und manchmal auch kleineren) Entertainments zum Beispiel sind schon mehrere Jahre, bevor sie überhaupt debütieren, im Training bei den Entertainments. Zweitens müssen die Menschen von den Entertainments auch an die Repräsentation ihrer Gruppe denken. Da die koreanische Gesellschaft seeeehr homogen ist und anders Aussehende oder generell Leute, die nicht dem koreanischen Standart entsprechen, auffallen und dumm angeguckt werden (Ich spreche aus Erfahrung, ich war letztes Jahr für einige Monate in Seoul und durfte alles hautnah miterleben), denke ich mal nicht, dass sie dich nehmen werden. Es gibt sicherlich viele koreanische Fans, die die Gruppe, falls eine erfolgreiche zustande kommen sollte (Bighits einzig richtig erfolgreiche Gruppe ist ja BTS) aufgrund ihrer Lieder feiern würden, aber du würdest als einzige Deutsche/Nicht-Asiatin halt auffallen wie ein bunter Hund und von den ganzen 'Nicht-So-Netten' koreanischen Fans und der Presse in Grund und Boden gehatet werden. Das mag jetzt vielleicht hart klingen, aber, die These "Es zählt in der Musikbranche nur das Talent" stimmt von hinten bis vorne nicht, vor allem nicht im K-Pop-Businness, wo du p-e-r-f-e-k-t aussehen & talentiert sein musst.

Es tut mir Leid, dir jetzt so die Augen öffnen zu müssen, aber ich schätze mal, das wird nichts mit dem Durchbruch als Deutsche in einer koreanischen Pop-Band.

Liebe Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti759
04.05.2016, 16:11

Danke, so habe ich bis jetzt noch nicht drüber nachgedacht. Klar weiß, dass ich es auch nicht unbedingt toll finden würde, wenn sonst immer nur Deutsche in z.B einer Band wären und dann ausgerechnet einer aus nem Anderen Land mitmacht. Aber trotzdem wäre es ok, denn er/sie lebt seinen Traum und würde andere, falls es soweit kommt, mit seiner/ihrer Musik glücklich machen. (Wenn du verstehst was ich meine ;) )

Und ich möchte das auch gerne tun. Ich möcht meine/unsere Musik, die wir mögen etc. teilen und andere "fröhlich" o. "glücklich" machen. Aber ich denke, dass nicht alle Koreaner so denken wie ich :D

Trotzdem ein herzliches Dankeschön und LG ^^

0
Kommentar von Firebat
04.05.2016, 16:54

Naja, die Sache ist ja auch nicht unbedingt die, dass die das zwangsweise 'nicht toll' finden, das generell jemand aus einem anderen Land mitmacht (BamBam von GOT7 oder Ten von NCT U sind zum Beispiel auch keine Koreaner sondern kommen aus Thailand); es ist eher, dass du einfach durch dein Nicht-Asiatisches Aussehen auffallen würdest und deshalb halt von den meisten Fans nicht akzeptiert werden würdest oder halt immer als 'hässlich' bezeichnet werden würdest (auch wenn du es nicht bist), einfach, weil du anders aussiehst. Und ich denke mal nicht, dass er/sie seinen Traum leben würde- die Musikerkarriere im Allgemeinen ist hart; seeehr hart, man braucht meistens jahrelanges Training, bis man überhaupt irgendwann debütieren darf und dann vllt mit einem Hit in den Charts landet, wenn man ganz viel Glück hat. Viele interpretieren die Musikerkarriere immer so, dass man alles zugeschoben bekommt und dass einem mit einem Schnipsen tausende Verträge und Anfragen zufliegen, aber es ist leider das absolute Gegenteil der Fall: deine Entertainments nutzen dich aus, du hast keine Zeit für dich, musst hart arbeiten, musst viel üben und lernen. Das ist kein Zuckerschlecken. Ich möchte wirklich nicht böse klingen oder dir deinen Traum jetzt irgendwie zerstören, aber du wirst in Korea nicht auf Anklang bei den Menschen stoßen. Einfach, weil du nicht in Koreas Gesellschaft gross geworden bist, nicht mit ihr und ihren Traditionen vertraut bist (und, weil du nicht koreanisch/asiatisch aussiehst). Ausserdem reicht es meines Erachtens nicht, zu glauben, alles über ein Land/eine Kultur zu wissen, wenn man nur die Musik in dieser Sprache hört oder Fernsehen in dieser Sprache guckt, aber das nur allgemein gesagt. Es ist schön, dass du dich so für Korea interessierst, aber, egal ob du dort jetzt schon jahrelang wohnen würdest und die Sprache perfekt könntest oder gerade erst hingekommen wärst; du würdest nicht dorthin gehören. Und genau dieses Gefühl geben einem viele (ich betone hier VIELE, nicht ALLE sind so) Menschen dort; ein Aussenseiter zu sein, nicht dazugehörig. Unsere Welt ist schnelllebig und grausam. Wer achtet da schon auf ein deutsches Mädchen, das in einer koreanischen Gruppe singt. Du würdest schlichtweg untergehen. Ich möchte nicht, dass du dich jetzt in irgendeiner Weise angegriffen fühlst, ich präsentiere nur die Fakten. Versuch einfach, dir erstmal etwas anderes vorzunehmen. Hör weiter K-Pop und hey; wenn dir Musik so viel Spaß macht und du glaubst, dass du ein Talent hast, versuch' es dochmal hier in Deutschland/Europa :)

0

hey :) ich habe genau den gleichen wunsch wie du mich auch bei einem Kpop label zu bewerben. Wenn du jemanden brauchst der mit dir darüber redet kannst du mich auf auf instagram anschreiben. Ig : Koreanxramen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar es gibt sogar eine Französin die erste nicht asiatische im kpop buissnes die gruppe ist nich sehr bekannt und auch das Entertainment ist nich sehr bekannt

Aber bist du dir ganz sicher das du das machen willst oder gehörst du zu denen die ein ganz tief im inneren nur nah bei ihren bias sein will ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Netti759
04.05.2016, 16:23

Danke sehr für Deine Antwort ^^

Ich habe das schon von vielen meiner Freunde gehört, dass sie mich fragten, ob ich wirklich nach Korea will, um Sängerin zu werden oder nur um, wie von die gesagt, bei meinem Bias zu sein. Auch ihnen musste ich erklären, dass ich keinen so genannten "Bias" habe. Denn alle sind auf ihre Weise Toll/talentiert. ( Voll kitschig, ich weiß xD)

Aber ich weiß mit Sicherheit, dass ich nach Korea möchte, um dort Musik zu machen, weil :

1.: Ich liebe Musik, schon von ganz Klein auf. Mir wäre es egal, wo ich das mache ^^
2.: Korea ist unfassbar toll. Kultur, Tradition, alles mögliche <3
3.: Ich finde die Koreanische Sprache unglaublich toll, habe deswegen auch angefangen Koreanisch zu lernen ^^

Und noch einmal vielen Dank, für Deine Antwort ^^ <3
LG

0
Kommentar von timea1304
04.05.2016, 21:33

na du kannst es ja auf verschiedenen weisen schaffen sandara park wurde erstmal auf den Philippinen bekannt (auf fen Philippinen is es einfach bekannt zu werden :D) wenn du gut tanzen kannst und singen und auf yt stellst bist du sofort im pinoy fernsehen also wenn du pinax bist in deinem Fall müsstest du tagalog singen wenn du dann da bekannt bist kannst du ganz einfach aufs kpop label umsteigen:)

0
Kommentar von timea1304
19.06.2016, 17:09

Ich hab mich verschrieben pinay = filipina :D weibliche menschen auf den Philippinen :D

0

Was möchtest Du wissen?