Ist es ein Fehler, dass ich FOS Technik Schwerpunkt Informatik gewählt habe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist so, bei der FOS (Fachoberschuler) machst Du das Fachabitur und hast dann die Möglichkeit (wenn es von der Schule angeboten wird) die FOS 13 zu machen. Wenn Du diese geschafft hast, hast Du das normale Abitur, nicht eins in einer Fachrichtung.

Die FOS ist so gesehen leichter als das reguläre Abitur. Wenn Du aufs Gymnasium gehst, um das Abitur zu machen, musst Du eine zweite Fremdsprache machen (bin nicht sicher, obs noch so ist), welche entweder Französisch oder Latein ist.

Der Technik-Zweig der FOS ist wirklich der schwerste von den drein, aber schaffbar, hast halt die Grundfächer (Mathe, Deutsch und Englisch) und Physik in der Abschlussprüfung, wenn Du in denen gut bist, solltest Du es schaffen.

Konnte hoffentlich weiterhelfen

MfG Kirito1223

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur ist in der Regel immer deutlich schwieriger !

Das Problem mit der FOS ist leider, dass Du in vielen Bundesländern grosse Schwierigkeiten hast, danach noch das Abitur zu machen. Die FOS13 kannst Du nur, bei ausreichenden Noten, in Bayern und Berlin unmittelbar im Anschluss machen. In NRW z.B. jedoch brauchst Du für die FOS13 eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Wer also nicht ganz sicher ist, auf einer (Fach-) Hochschule studieren zu wollen, weil er z.B. evtl. Lehrer werden will, hat auf der FOS nichts zu suchen.
Ausserdem wird es mit einem Bachelor von einer (Fach-) Hochschule sehr schwierig werden, noch einen Master draufzusetzen.

Schwieriger jedenfalls als mit einem Uni-Bachelor, den man mit Fachhochschulreife in der Regel aber nicht machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?