Ist ein Maulwurf im Garten nützlich oder schädlich?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nützlich. Er frisst jede Menge Engerlinge und Drahtwürmer (viel lieber als Regenwürmer, weil sie fetter sind), belüftet und lockert den Boden und gräbt ihn schonen um. Ausserdem hält er Wühlmäuse in Schach, indem er ihre Nester plündert. Die Maulwurfshügel zieht man am besten wieder glatt, solange sie noch locker sind.

Das sind nutzliche Teire. Sie belüften den Boden, bringen erde von unten nach oben, fördern die Humifizierung, halten Schädlinge im Schach.

Das ein Maulwurf sich in einen Garten "einnistet", hat zum einen den Vorteil das er Schädlinge wie den Engerling frisst (der sich in seiner Larven Zeit von Gras- und Krautwurzeln ernährt, später auch von den Wurzeln von Bäumen, welche in Extremstfällen absterben können) und zum anderen die Nachteile das er die Hügel auf dem Rasen hinterlässt und eben die Regenwürmer frisst, die wichtig beziehungsweise hilfreich für den Boden sind.

GlG [:

Was möchtest Du wissen?