Ist der SAR Wert bei DUAL-SIM Handys auch doppelt so hoch?

1 Antwort

Nein. Der Wert liegt etwa im Bereich des Normalen. Ein Dual-Sim Handy hat zwar zwei Sende- und Empfangseinheiten, von denen ist jedoch nur eine vollaktiv. Die Andere überprüft nur von Zeit zu Zeit ob die Verbindung noch besteht.

Eltern wollen mir kein Smartphone kaufen?

Hallo ich bin Lola und 16 Jahre alt.

Ich habe ein Problem.Bin die EINZIGE aus meiner Klasse die KEIN smartphone hat. Ich habe kaum Freunde und Kontakt zu anderen.Fühl mich sozial abgeschnitten.

Das größere Problem ist wir brauchen es oft für die Schule. Wir sollen was im Internet rechachiern: kann ich nicht. Also muss ich alles zu hause machen.

Wir haben für fast jedes Fach eine Whatsapp klassengruppe.Das heißt wenn ein Raumwechsel stattfindet oder wir frei haben weiß ich davon nichts.

Bin deswegen schon ein paar mal nicht im Unterricht erschienen.Jedenfalls schicken die noch andere Informationen.

Ich kriege davon gar nichts mit!

Hab das meinen Eltern alles erklärt,aber meine Mum hat kein Geld und mein vater sagt immer "ich kauf dir eins". Das geht allerdings seit über einem halben Jahr so und es passiert einfach nichts.

Das lässt mich verzweifeln und meine Noten leidern drunter .

Was soll ich machen?

...zur Frage

Iphone 5s Strahlung schädlich?

Ich weiß, dass das Iphone 5s einen SAR-Wert von 0.8 hat (Strahlen) und es auch höher beträgt als andere Smartphones wenn man sie miteinander vergleicht. Sind die Strahlen des Handys mit dem SAR-Wert 0.8 schädlich und kann es zu Krebs führen, wenn man das Handy wirklich den halben Tag lang benutzt?

...zur Frage

iPhone 7 Plus hoher SAR Wert?

Hey,

hab mir ein iPhone 7 Plus gekauft. Stellte jetzt erst den im Gegensatz zu anderen Handys hohen SAR Wert fest, also den Wer der elektromagnetischen Strahlung welche ja von manchen als gesundheitsschädlich und krebserregend angesehen wird.

Wie ist eure Meinung dazu?

Grüße

...zur Frage

Ist es sehr schlimm, wenn ich jetzt Pantoprazol auf Dauer nehmen würde (Nebenwirkungen & Allgemeines)?

Ich hatte 2013 knapp ein Jahr lang eine Magenentzündung (Gastritis). 2014, nach der 2. Magenspiegelung, hieß es, ich solle noch eine Woche Pantoprazol nehmen, dann wäre alles wieder gut. Gesagt, getan. Im August 2016, machte ich ein ca. dreiwöchiges Praktikum und verspürte da immer ein Druck im Bauchbereich. Auch davor hatte ich immer den Druck, lies mich aber nicht durchchecken.

Im März 2017 bekam ich wieder einen Magenspiegelungstermin. Es wurde wieder eine Magenentzündung festgestellt. Ich solle 4 Wochen Pantoprazol nehmen, hieß es. Nach dem Absetzen schien es zumindest nach den ersten Tag wieder gut zugehen. Nach kurzer Zeit wieder diesen Druck im Bauch, verbunden mit bisschen Blähungen, trotzdem sehr unangenehm.

Allerdings hatte ich noch Pantoprazol im Haus, da man mir zuviel verschrieb. Also nehme ich jetzt schon seit ca. 3 Tage wieder Pantoprazol (20 mg früh und 20 mg Abend) und die Blähungen sind nach der dritten Einnahme wieder verschwunden. Also lässt sich daraus schlussfolgern, dass, logischerweise, der Magen wieder Probleme schafft.

Ehrlich gesagt habe ich die Schnauze voll und dabei rege ich mich überhaupt nicht auf und habe trotzdem dauerhafte Gastritis mit kurzen Unterbrechungen. Aber mir sind Blähungen zu unangenehm, daher bin ich froh, dass mir Pantoprazol half.

Nun zu meiner Fragestellung: Ich trinke kein Alkohol, nahm noch nie die Pille, rauche nichts und nehme auch sonst keine Schmerzmittel o. Ä. Kann ich daher auch dauerhaft Pantoprazol nehmen und was wären die Folgen bzw. Kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommen?

Es wäre schön, wenn Leute die sich mit das Thema gut auseinandergesetzt haben und auch (angehende) Ärzte sich die Zeit nehmen, mir zu antworten. Gerne auch Leute aus den Gesundheitsbereich bzw. sonstige Experten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?