Ist der Kopp-Verlag seriös?

33 Antworten

Hallo liebe leute,
habe den Kopp Verlag getestet nicht zu empfehlen !
Bestellungen werden nur verzögert bearbeitet
Die erste Bestellung ist gekommen
Rechnung nicht aber nach 3 Monaten nach der Bestellung ein Schreiben von Infoscore Forderungsmanagement GmbH mit sitz in 33401 in Verl
Anruf nr 1 bei Kopp Verlag Entschuldigung mit der Ausage in 2 Tagen kommt eine korektur der 106,99€ und ich müsse nur das bezahlen was ich bestellt habe 48,99€ Bestellung Versprechen aber nicht geliefert!
Anruf nr 2 5 Tage später keiner weiss von meinem anruf.
Anruf nr 3 3 Tage später unfreundlicher Herr ach bitte wenden Sie sich an das Inkasso unternehmen wir haben unser Geld schon.
Hier nicht bestellen unfähiger laden der gegen den Stadt zieht und mit unseriösen Praxen versucht seine Kunden abzuzocken .....

selber Schuld wenn du braunen rassisten-mist kaufst

0

Ich kann den Kommentar von Aljever nur unterstützen. Zwar gibt es  bei Kopp online  Themen und Autoren deren Fantasie recht weit reicht, dass ändert aber nichts daran, dass wir immer kontroverse Informationen benötigen um uns eine eigene Meinung überhaupt bilden zu können.  Kritiken mögen berechtigt sein oder nicht. Aber was gefährlich für mich und mein Gedankengut ist möchte ich bitteschön selbst entscheiden. Wenn die Kritiker des Kopp Verlages von Verschwörungstheorien und so weiter reden, dann sind sie selbst Teil eines Spieles, dass im letzten Resultat immer Skepsis, Angst und Misstrauen produzieren wird. Informationen sind in ihrem Ursprung erst einmal wertfrei und der Nutzen freier Informationen, wie das Internet sie ermöglicht, liegt doch nicht darin eine absolute Wahrheit über irgendein Thema zu entdecken, sondern sich zu orientieren. Und diesbezüglich bin ich froh, dass es auch im deutschsprachigen Raum Plattformen wie Kopp online gibt. International und vor allem im englischsprachigen Raum gibt es nähmlich viel mehr und noch viel obstruseres Zeug. Was mir an Esoterik und dem ganzen Weltuntergeschwafel missfällt, ist die Tatsache, dass dadurch die gleichen lähmenden irrationalen Ängste geschürt werden, wie sie beispielsweise die Pharmaindustrie bezüglich der Schweinegrippe produziert hat. Was mich bei  denjenigen Kommentaren stört, die sich immer auf Wissenschaftlichkeit beziehen, ist die Tatsache, dass auch Wissenschaften immer nur Theorien aufstellen und niemals eine absolute Wahrheit definieren können. Es gibt nichts was endgültig wissenschaftlich belegt ist, sondern immer nur Theorien die bis Dato noch nicht wiederlegt worden sind. All die Wissenschaften und Entdeckungen, auf die wir heute so stolz sind, wurden von Menschen entworfen, die es gewagt haben über den Tellerrand ihrer eigenen Diziplin zu blicken und die sich der massiven Kritik ihres eigenen Umfeldes ausgesetzt haben. Ohne versponnene und träumerische Ideen gäbe es überhqaupot keinen wissenschaftlichen Fortschritt. Und wenn diesselben Kritiker sich auf materielle und logische Gesetzmässigkeiten beziehen, dann sollten sie sich mal die Quantenphysik zu gemüte führen. Deren Technolgien funktioren nämlich z.B.  in unseren digitalen Tonträgern und den Navigationstechnologien. Die Quantenphysik besagt aber auch, dass Matrie in ihrer Entstehung auf sonderbare Weise mit unserem Bewusstsein und unserer Wahrnehmung verknüpft ist.. Ich habe nicht gegen wissenschaftliches Denken und Vorgehen. Aber dann bitteschön bis zum bitteren Ende. Die Aussagen der Quantenphysiker über die Materie und unsere Realität kommt den esoterischen und feinstofflichen Konzepten, wie sie beispielsweise auch die Autoren des Kopp Verflages vertreten nämlich bedenklich Nahe.

Seien wir doch einfach froh, dass es das IT Zeitalter uns ermöglicht in Kurzzeit auf den Erfahrungs- und Wissenschatz von Millionen Menschen zugreifen können. Das darunter auch Spinner sind, oder zumindest Menschen die wir für solche halten, ist doch eigentlich gar kein Problem. Wenn ich Meinungen entdecke, die ich nicht mehr nachvollziehen oder akzeptieren will oder kann, dann habe ich die Grenzen dessen erreicht, was ich in meinem Bewusstsein zu akzeptieren bereit bin. Und wenn ich diesen Prozess in alle möglichen Richtungen ausführe, dann kann ich mich besser und vollständiger orientieren, als wenn ich nur Zeitung und andere Mainstream Medien konsumiere.

 

Zur Frage, was eigentlich seriös bedeutet heutzutage, auch in Bezug auf die Atwort von aljever:
Es ist tatsächlich nicht gerade leicht heute zu sagen, wer seriös ist und wer nicht, weil die Mächtigen sind flexibler geworden und nicht mehr so leicht in die Bösewichtrolle zu drängen. Klar - man kann jetzt den bösen Medien alle möglichen niederen Beweggründe vorwerfen - aber noch gibt es eine Medienpluralität und jeder kann sich aussuchen, welche Zeitung er liest, welchen Sender er einschaltet und welchen Verlagen er traut. Das ist auch gut so. Einer Krone-Zeitung in Österreich oder einer BILD in Deutschland kann man zumindest kaum vertrauen. Was nicht heißt, dass deren Artikel nicht irgendwo auch einen wahren Kern haben dürften - nur hat das mit seriösem Journalismus nichts zu tun.

Gut - aber wem kann man dann vertrauen? Wenn man schon der Zeitung mit der größten Reichweite im deutschsprachigen Raum nicht trauen kann, dann kann man ja gar niemanden mehr trauen und kann sich ergo seine eigenen Theorien zusammenzimmern wie alles war oder ist - oder nicht?

Falsch. Das kann man nicht machen. Man muss sich nach Erscheinungskriterien fragen. Der Kopp-Verlag ist ein Verlag der ziemlich alles abdruckt, was die Autoren so schreiben. Das heißt, da kann irgendein wirrer Typ daherkommen und seine Verschwörungstheorien abdrucken, dann formuliert er ein paar halbwegs plausible "Beweise" und viele die das dann lesen denken sich "Hey, der hat absolut recht!". Trotzdem weißt du nicht, ob eines der Argumente auch nur irgendwie stimmt, nur weil er es sagt. Zum Beispiel erkennt man solche Leute daran, dass sie sich nur auf Zeitungsberichte oder ähnliches beziehen, aber nicht versuchen direkte Quellen zu finden (Augenzeugen, Originaldokumente, Konstruktionspläne, wissenschaftliche (!) Studien, Simulationsdaten, überprüftes Datenmaterial, etc.). Verlage wie Kopp bauen darauf, dass ihre Leser sich denken "in einer Welt wie dieser kann man eh nichts mehr so klar behaupten, weil diese Welt viel zu komplex ist - aber da kommt der Typ und schreibt alles ganz plausibel hin." Ich brauch wohl nicht zu sagen, dass das ganz klar unseriös ist - die Unsicherheit der Leser wird bewusst ausgenutzt und mit Scheinargumenten gibt man ihnen dann auch noch den Glauben dass sie WISSEN wie es wirklich war (es gibt Politiker die das ähnlich machen).

Was ist Wissen? Bzw. wann kann man sagen "Ich weiß es!" und wann darf man nur sagen "Ich glaube es."? Das ist nicht einfach zu beantworten, aber es gibt so eine Grundregel: wirklich 100% gesichert wissen kann kaum jemand etwas. Die heutige Wissenschaftstheorie sieht deshalb vor, dass eine Theorie, die man natürlich mit objektiv nachvollziehbaren Beweisen belegen muss, NIE als 100% gesichertes Wissen gelten kann, weil sie jederzeit wiederlegt werden kann. Obwohl viel zu wissenschaftlichem Arbeiten geschrieben wurde, gibt es viele Leute, die nicht wirklich wissen, wie das vor sich geht. Dabei baut wissenschaftliches Arbeiten eigentlich darauf, dass JEDER hergehen kann und mit dem notwenidigen Wissen nachvollziehen kann, wie diese oder jene Erkenntnis belegt wurde, wer das gemacht hat, wann und wie.

Mal angenommen, du willst jetzt wissen, wieviel Bier im Keller eures Bürgermeisters ist: Was wäre seriös und was nicht? Unseriös wäre z.B. zu sagen, "Zeitung XYZ hat geschrieben der Bürgermeister hat 45 Hektoliter Bier in seinem Keller, deshalb hat er auch 45 Hektoliter Bier." In diesem Fall hätte man sein Vertrauen in eine Quelle gelegt, von der man nicht weiß, woher die diese Zahl hat. Vielleicht hat sie den Bürgermeister gefragt und er hat gelogen, vielleicht hat er ironisch gesagt er hätte so viel - vielleicht hat auch ein Feind des Bürgermeisters diese Information verbreitet. Es gibt also viele Möglichkeiten und du kannst nicht wissen, woher jetzt die Zahl "45 Hektoliter" kam.

Du könntest auch im Internet Fotos vom Keller des Bürgermeisters finden und dann sagst du: "Ha! Die Zeitungen lügen. Ich hab die Bierfässer auf den Fotos abgeschätzt und gezählt und er besitzt WEIT über 100 Hektoliter - warum hat er dieses Bier verschwiegen (und jetzt geht die Verschwörungstheorie los)." Vielleicht denkt man jetzt - Ja, wenn die Fotos das belegen, dann stimmt es. Aber Fotos lassen sich einfach manipulieren, du weißt nicht ob das überhaupt der richtige Keller war, du weißt nicht, ob alle Räume gezeigt wurden und wann das Foto aufgenommen wurde (vielleicht kurz vor dem Dorffest wo der Bürgermeister viel Bier gespendet hat?). Du siehst also, Foto/Video-Interpretationen sind immer problematisch, weil man nicht weiß was weggelassen wurde und was gezeigt wird.

Was kannst du aber dann machen? Du kannst selbst hingehen und dir ansehen wie viele Liter Bier in dem Keller lagern - nur dann kannst du dir sicher sein. Oder du schickst jemanden den du vertraust hin. Auf jeden Fall vertraust du nicht blind auf die Zeitung und auch nicht auf Verschwörungstheoretiker aus dem Internet. Aber beide haben recht: es gab WIRKLICH Bier.

Beliebte Jugendromane?

Hallo, kennt ihr beliebte Jugendromane wie z.b Harry Potter? Sie können alt oder neu sein. Einfach nur die Namen. Danke.

...zur Frage

Sich durch Bücher reich lesen / Welche Bücher sind tatsächlich informativ?

Hallo liebe Community,

ich bin jetzt 19 Jahre alt und im Grunde ziemlich geldgeil -wenn ich das mal so schonungslos sagen darf :'). Allerdings habe ich mich mit dem Thema Finanzen noch wenig auseinander gesetzt weil es, vor allem wenn man wenig darüber weiß, ja doch eher als zähes Thema gilt. Aber mit dem Ziel über vernünftige Wege an mehr Geld zu gelangen ist es wohl unumgänglich sich doch irgendwann mal zu informieren. Später werde ich sicher dankbar darum sein.

Aber die große Frage ist - Wie? und wo anfangen? Es gibt ja genügend Bücher zum Thema, aber bringen die was (außer dem Autor und dem Verlag viel Geld) ? Gibt es welche die tatsächlich gute und hilfreiche Tipps bereit halten? Und kennt ihr vielleicht welche gerade für Unwissende zum Einstieg.. wo noch nicht auf den ersten 5 Seiten mit Fachausdrücken um sich geworfen wird?

Ich hoffe sehr auf euren Rat & vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

was sagt euch KOPP Verlag?

Hallo, gestern war in meinem Briefkasten ein Kopp- Verlagkatalog, ist der Verlag nicht irgendwie rechtsradikal?

...zur Frage

Ist der Kopp-Verlag rechts?

Guten Tag,

ich habe mir letztens ein Buch vom Kopp-Verlag gekauft. Es heißt ,,Beuteland".

Nun habe ich aber mehrmals gelesen dass der Verlag Werke rechtsextremer oder populistischer Autoren veröffentlicht und habe Angst auf irgendeiner Liste des Verfassungsschutzes zu stehen XD (ich bin nämlich NICHT rechts)

...zur Frage

Kennt jemand von euch ein gutes Buch über Wirtschaft oder Finanzen?

Hallo beisammen, ich habe mir demnächst vorgenommen ein Buch zu lesen und es soll auch ein Buch sein, das mir etwas bringt quasi. Deshalb und weil ich mich auch für wirtschaftliche Zusammenhänge, Börse, Finanzen im allgemeinen oder auch Methoden zur privaten Altersvorsorge interessiere würdebich auch gerne mal ein Buch drüber lesen um mein Wissen darin auszubauen. Wenn jemand ein paar Literaturtipps für mich hätte wäre das echt spitze! :)

...zur Frage

Anfrage per Mail vom Akademiker Verlag

Ich habe von einem Akademiker Verlag eine Mail erhalten: Ein Angebot, meine Master-Arbeit kostenlos als Buch zu drucken. Ist dieser Verlag seriös? Hat jemand Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?