Ist der altmodische Rap homophob?

12 Antworten

Viele verwechseln das Benutzen von Wörtern wie z.B. "Schwuc*tel" direkt als schwulenfeindlich.

Das darf man aber nicht zu ernst nehmen. "Schwuc*tel" z.B. ist einfach nur ein schön aggressiv klingendes Wort. Das lässt sich so schön sagen. Das heisst aber natürlich nicht, dass er was gegen Schwule hat.

Es sagt ja auch keiner Bastard weil er was gegen Menschen hat, die nach noch vor der Hochzeit gezeugt wurden, sondern einfach weil der Klang des Wortes es einfach so schön hergibt, dass man es als Beleidigung benutzt. Genau so ist es bei Wörtern wie "behindert" oder "Hu*ensohn".

Aber zur Frage: Es gibt sicherlich sowohl bei den "Steinzeitrappern" als auch bei den heutigen Rappern homophobe Künstler. Aber ich würde nicht sagen, dass es damals mehr waren. Man war nur nicht die provokanten Raptexte gewohnt und hat das deshalb damals etwas mehr hochgespielt.

Ich denke da eher and die 80er und 90er des Rap (ja damals s gab es das auch schon) und finde nicht das Dendemann, FSD, Dynamite Deluxe und co homophob sind. Bei dem Rap der 00er Jahre sieht das schon anders aus da jo.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 2011 Musiker, mit eigenem Lable

Was ist denn Steinzeitrap? Rap wo noch kein Autotune verwendet wurde? Ich glaube nicht das ALLE homophob waren und umgekehrt.

Ya dass hat sich mahl ziemlich gedreht.. Früher war dass zwar nicht immer offensichtlich homophob.. aber es war so.

Heute total gedreht.. Homosexualität isst nun sehr verbreitet im Rap / Hip Hop. Das wäre früher nicht so vorstellbar gewesen..

Nein natürlich nicht. Es gab sicher mal ein paar lieder die das vermitteln sind aber eher die ausnahme.

Was möchtest Du wissen?