iPad aus den USA? Tipps um den Zoll zu umgehen?

4 Antworten

Das kannst Du mit Kalmotten aber viel besser machen. Die Geschichten mi in D. geschenkt bekommen oder gekauft funktionieren allesamt NICHT. Das lässt sich doch alles nachprüfen. Wenn Du aber Klamotten hast, die nicht unbedngt neu aussehen, dann ist es viel schwieriger nachzuweisen, dass Du sie nicht aus D. schon hast.

Das iPad ist ein recht neuer Artikel, also wird man kaum gebrauchte Versionen bekommen. Und Die Geräte habe alle Seriennummer und andere Merkmale, an denen der Zoll erkennen kann, ob es aus einer "deutschen" oder "US"-Produktionsserie stammt. Die haben Fachleute für sowas! Die einzige Chance ist, nach der Ankunft durch den grünen Bereich zu gehen. RISIKO!!! Wenn dich der Zoll dann anspricht, ob Du was zu verzollen hast, solltest Du aber unbedingt ehrlich sein, denn wenn er dann kontrolliert, hast Du sonst richtig verloren. Zoll (für die Klamotten), Steuer (19% für alles) und Strafe obendrauf! (Computer sind zoll- aber nicht einfuhrumsatzsteuerfrei.)

Das klappt nicht, da du dann durch eine deutsche Rechnung nachweisen müsstest, dass es dein iPad ist.

Wenn, dann fickt dich der deutsche Zoll. Bei denen hast Du (soweit ich weiß) die Beweislast. Ob der iPad konfisziert bleibt, bis der "deutsche Schenker" oder die "deutsche Rechnung" auftaucht, k.A. Die sind ja auch nicht doof und erkennen z.B. deutsche und US-Tastaturen auseinander (wenn er eine hätte, also nur Beispiel).

Bleibt nur, die Ware zu verzollen.

Wenn Du noch etwas länger dort bleibst, dann könntest Du dir "billigere Rechnungen" organisieren.

Ich hab mal via Borderlinx aus USA bestellt. Unterm Strich kommt dann ein "Währungszeichentausch" raus, also $ gegen € ersetzen.

Was möchtest Du wissen?