Inwiefern kann man den Nathanael mit dem Prinz Friedrich von Homburg vergleichen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hmm...

Beide sind aus gutem Hause und erfuhren eine gute Bildung..

Zu den Charakteren: 

Beide handeln impulsiv und urteilen ihren Gefühlen nach (früh-romantisch), statt wie Clara und Natalie rational, der Aufklärung zugehörig. Zudem schaffen sie es nicht, ihre Ich-Identität in Balance zu halten. Ihre soziale Identität ("social identity" nach E. Goffman) ist eingeschränkt, sie schließen sich aus der Kommunikation und Interaktion mit anderen aus - Nathanael durch seine dunklen Dichtungen und Fantasien, mit denen er sich von Clara distanziert, der Prinz durch seine ständigen Tagträumereien. Beide gehen also mehr ihren eigenen Bedürfnissen nach (ihrer persönlichen Identität ("personal identity"), Bewahrung der Einzigartigkeit des Individuums), als diese von Normen eingeschränkt zu sehen und Interesse für ihre Mitmenschen zu zeigen. Somit werden sie sozial unfähig/unsympathisch und verlieren das "Gleichgewicht" zwischen persönlicher und sozialer Identität. Allerdings hat Nathanael hier die Nase vorne. Aus den oberen Punkten resultiert auch generell bei beiden eine eingeschränkte Sicht auf die Realität. 

Unterschiede:

Hierzu fällt mir mehr ein, als ich schreiben möchte^^

Aber das Wesentlichste:

Der Prinz wird durch die schon erwähnten Gemeinsamkeiten mit Nathanael nicht wahnsinnig, sondern (vlt. gerade noch frühzeitig) durch seine Todesstrafe aufgeweckt. Außerdem sehnt dieser sich nach einer besseren Welt, nach der Schönheit der Natur usw., wogegen Nathanaels Fantasien düster sind. Er ist, anders als der Prinz, eher ein Pessimist. Anstatt gegen seine Ängste und Wahnvorstellungen anzukämpfen, lässt er sich auf diese ein. Beide verlieren sich in ihren Fantasien, nur sind die einen Träume romantischer, die anderen schwarz-romantischer Natur.

Der Prinz teilt Nathanaels ausgeprägten Narzissmus (Projektion seines Selbst auf Olimpia und Verlieben in diese) nicht. Zu Beginn des Dramas ist er egoistisch, sowie Nathanael, entwickelt sich dann aber zum vermeintlichen "Helden". Generell entwickelt er sich im Laufe des Dramas (bwz. ab der Akzeptanz der Richtigkeit seiner Todesstrafe) zum Gegenteil Nathanaels. 

Bruuh hab das jetzt gemacht weil ich morgen auch eine Klausur darüber schreibe, so habe auch ich was davon :DD

Viel Spaß

Was möchtest Du wissen?