Intermittent Fasting, erklärung, tipps?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Letztendlich ist der Ansatz einfach für Leute gedacht, die generell eine schlecht Disziplin haben. Muss man so sagen.

Der Gedanke dahinter ist, dass Leute mit weniger Willensstärke, die ihr Essverhalten nicht so gut im Griff haben

  1. Sich die meiste Zeit überhaupt nicht um das Essen kümmern müssen.
  2. Eine Aussicht auf "richtig Vollfressen" haben, was es sehr viel einfacher macht, den Tag ohne Essen durchzuhalten.
  3. In den 8 Stunden (beim 16/8) fastet man eben die 16h und isst sich dann in den 8h richtig satt. 8 Stunden sind lang.. Gemeint ist generell, dass man halt in der kurzen Zeitphase einmal richtig viel ist und sonst nicht.
  4. Man isst dabei trotzdem relativ gesund.. wie bei einer normalen Diät eben auch. Man befriedigt dabei sein Sättigungsgefühl vollkommen, damit man danach wieder richtig Ruhe von Fressanfällen hat. Meistens schafft man in der kurzen Zeit (man will ja auch noch schlafen) gar nicht so viel Kalorien.. Man sollte halt im Defizit bleiben.. mit einem großen Essen nur so 2000kcal oder so..
  5. Am besten Macht man die Essensphasen direkt nach dem Training.

Insgesamt muss man sagen, dass es nicht besonders gesund ist, aber viel bessere Ergebnisse bei Leuten erzielt haben, die eben nicht die Disziplin für "normale" Diäten hatten.

Persönlich habe ich es noch nie ausprobiert, werde ich vermutlich auch nicht. 

Da es nicht besonders gesund ist würde ich das als "Hobbysportler" nicht machen.. für Bodybuilder und Leute, die anderweitig auf die Bühne wollen ist das manchmal eine sinnvolle Variante, um einem guten Körper näher zu kommen.

Was möchtest Du wissen?