Indicativo oder Subjuntivo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, die Unterscheidung zwischen Indicativo und Subjuntivo in seiner gesamten Bandbreite ist das für Spanischlerner schwierigste grammatikalische Thema überhaupt und zieht sich über alle mittelstuflichen und fortgeschrittenen Niveaustufen.

Das Subjuntivo ist in etwa mit dem deutschen Konjuntiv gleichzusetzen. So weit, so gut.

Allerdings gibt es im Spanischen mehr Zeiten, z.B. das Condicional, welches ebenfalls mit dem dt. Konjunktiv gleichgesetzt ist. Es wird also im Spanischen bereits in der Form weiter unterschieden. Und im Spanischn sind Zeitformen bindend, nicht so lala wie im Deutschen, wo man gerne auch das Konjuntiv oder Genitiv umgeht, um lockerer zu klingen.

Normal ist das Subjuntivo dafür da etwas weniger Wahrscheinliches oder Hyptothetisches auszudrücken. Dazu noch Wunschdenken. Aber auch der negative Imperativ (verneinende Befehlsform, wie z.B. ven vs. no vengas) steht im Subjuntivo oder Imperativ in der indirekten Rede (Besp.: dice que vengas).

Praktisch ist es aber so, dass es ähnliche bzw. gleichbedeutende Ausdrücke gibt, die je nachdem, im Subjuntivo oder Indicadito stehen, je nach Verb, Form oder Schlüsselwort.

Das Subjuntivo musst du also zu Beginn praktisch angehen, denn es gibt gewisse Indikatoren (z.B. que in bestimmten Konstellationen), die Subjuntivo verlangen. Oft hängt es vom Verb ab, ob Subjuntivo verlangt wird und selbst da kann es noch davon abhängen, ob der Satz verneint ist oder nicht:

- Quiero que vengas / No quiero que vengas / Quiero que no vengas. Die Kombination querer + que verlangt Subjuntivo

.- Creo que viene / No creo que venga / Creo qu no viene. Die Kombination creer + que + no verlangt Subjuntivo, restl. Kombinationen stehen im Indicativo.

Woran deutsche Logik scheitert:

- Es lógico que sea así. Hier denkt man nach deutschem Muster: wenn es logisch ist, kann es doch nicht im Subjuntivo stehen. Das spanische Muster ist: nur weil es logisch wäre(!), tritt es noch lange nicht so ein.

- He hecho tal cosa para que vengas. ¿Para que voy? Para + que ist eine Kombination, die immer Subjuntivo nach sich zieht, außer in einem Fragesatz.

Man könnte hier noch unendlich(!) weitere Ausnahmen und Gruppen aufführen, welche ganz oder teilweise bzw. unter bestimmten Umständen Subjuntivo oder eine Kombination von Subjuntivo und Condicional nach sich ziehen. Deshhalb ist das auch das schwierigste Thema und der einzige Weg, das Subjuntivo richtig zu verstehen ist eben, es Schritt für Schritt zu erlernen.

Deine Frage ist ungefähr so, als ob du fragen würdest: "Könnte mir bitte jemand kurz die gesamte spanische Grammatik vollständig erklären? Danke schon mal im Voraus."

Was möchtest Du wissen?