Im darknet benzos und opiate bestellen wer macht denn sowas?

4 Antworten

Vorsicht bei Schwarzmarkt - Oxys. Gerade in Pillen aus den USA findet man immer wieder Fentanyl und das macht dir das Licht aus solange du nicht tiefst abhängig bist. Erst ein Viertel probieren, rantasten und nicht allein konsumieren. Abgesehen davon sind Alprazolam und Oxycodon starke Angst bzw Schmerzmittel. Davon loszukommen ist nicht leicht. Er soll auf Kratom umsteigen und sich z.B nen Tee draus kochen. So hat er den Zustand, muss aber keine Tabletten nehmen. Kenne Leute die dank Kratom aufgehört haben mit H.

Bääääh, Kratom, haben das mal probiert und fast gekotzt.... Einfach so wiederlich😂

0
@ChantiBlack

trinkt man ja auch nicht wegen des Geschmacks oder "schmeckt" dir purer Schnaps ?

1
@Noddy72

Vom puren Schnaps muss man ja auch nicht so viel trinken wie von Kratom

0
@Noddy72

Gebe dir zu 100% Recht. Keiner trinkt Kratom weil er durst hat auf irgendwas leckeres. Dann muss man halt mal ein paar Abstriche machen, wenn es schon legal und so leicht zu bekommen ist.

0

nein wenn er gutes bestellt dann kommt es im blister und da kann niemand ihn verarschen also mann kann erkennen was mann bekommt bei pillen

Na und - hmwas hilft Plister

Natürlich kann man alle Möglichen Pillen nachmachen und originalgetreu verpacken.

Ist nichts neues.

Kein normaler Händler würde im Darknet verkaufen

Und kein Normaler Mensch dort kaufen

1

Das ist natürlich totaler Unsinn und natürlich auch Lebensgefährlich was er da macht.

Ganz abgesehen davon dass es kriminell ist

Ja, gesetzlich immer und gesundheitlich aber nur dann, wenn es keine "originalen" Tabletten sind, abgesehen von den Risiken und Nebenwirkungen bei Benzodiazepinen und Opiaten/Opioiden.

0

Das ist so lebensgefährlich, wie sich in den Flieger Richtung Malediven zu setzen. Kein Verkäufer will deinen Tod, es geht nur ums Geld. Im schlimmsten Fall erwischst du ein bisschen gepresstes Mehl.

0
@NackterGerd

Erzähle du doch nicht so einen Unsinn. Was ist denn bitte 'lebensgefährlich' am Kauf von Opiaten aus dem Darknet? Das ist nicht gefährlicher als der Konsum von legal erworbenen Produkten.

0
@UHUGTUFU

Natürlich ist es.

Erst denken dann Antworten

Kein normaler Händler verkauft über das Darknet.

Die durch Herkunft ist das also schon mal Rusisch Roulette

Und illegal wegen Verschreibungsplicht sowieso.

Auch dadurch Gefährlicher da kein Arzt involviert ist und kontrolliert

0
@NackterGerd

Warum genau bist du der Meinung das sowas keiner im Darknet verkauft? Medikamente zum missbrauchen sind sehr gefragt und das bedeutet es gibt immer einen Markt. Ich könnte jetzt an den Hauptbahnhof rennen einmal rufen wer Benzos hat und dann krieg ich welche. Im Darknet gibt es genauso Benzos, Opiate/Opioide und ja, das von "normalen" Händlern.

0

Kann drin sein was drauf steht, oder eben nicht. Garantie hast du nie

Wenn es die "originalen" Tabletten sind... wenn man genug Erfahrung damit gemacht hat, kann man das locker erkennen. Also z.B. original verpackt und optisch alles 100% tiptop, dann ok.

0
@NackterGerd

Hat nichts mit glauben, sondern mit Erfahrung zu tun ;) Natürlich original verpackt, gute Händler wollen im besten Fall Kunden binden.

0

Das Darknet ist eigentlich nur dazu da, um die Leute, die Ware versenden wollen, aber nur Geld kassieren, fernzuhalten, wie es auf Straßendealer meist zutrifft, die mal 'kurz' zum Bunker müssen.

0
@Kevin240501

Nein, hat es nicht.
"schwarze, verdunkelte Netz" - "Netz des Bösen"
oder irre ich mich da?

0
@NikoLove

Es ist primär dafür da um geschützt durchs Netz zu surfen. Gerade in Regierungen wo jeglicher Kontakt zur Außenwelt gemieden werden soll und zb. Facebook nicht funktioniert, ist das darknet eine super Alternative seine freie Meinung dennoch kundzutun. Dass es da Shops gibt, ist natürlich richtig und es gibt wirklich schräge sachen, eben weil Anonym. Dennoch soll das Darknet primär schützen, und nicht für Drogen/Waffen/Menschenhandel

0