Ideen für ein Theater (3 versch. Rollen)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Ihr könnt euch 3 Rollen überlegen, die eng miteinander zu tun haben und Potential für Liebe und Konflikt bergen, z. B. Vater, Mutter und jugendliche Tochter.

Jede(r) von euch kann sich die Einstellung zu den anderen beiden überlegen, z. B. der Vater liebt seine Frau, fühlt sich aber beruflich überfordert und lässt zu seinem eigenen Erschrecken seinen Frust an der Frau ab, die nichts dafür kann, ist beispielsweise unterschwellig zynisch oder leicht aggressiv ihr gegenüber. Seine Tochter liebt er über alles, er findet aber nicht so viel Zugang zu ihr wie er möchte, macht sich sehr viele Sorgen um sie und hat Angst, dass Sie die Schule nicht ernst genug nimmt. Die Tochter mag Ihre Eltern und ist stolz auf sie, möchte aber mehr Freiheiten haben, fühlt sich in ihrer Lebenseinstellung nicht verstanden. Die Mutter hat vielleicht Sorge, was die Nachbarn über ihre Familie reden und ist eifersüchtig, wenn der Vater mehr Zeit mit der Tochter verbringt als sie. Sie erwartet mehr Mithilfe der Tochter im Haus, will sie aber liebevoll auf dem Weg zur Frau unterstützen und ihr gute Ratschläge geben. Und dann spielt ihr einen Abend, an dem der Vater genervt nach Hause kommt, die Tochter mit Freundinnen ausgehen will und die Mutter vor einem Berg von Geschirr steht.

Wenn ihr euch zusätzlich auch noch Charaktereigenschaften und eigene Ziele gebt, die einander ein wenig widersprechen - aber nicht zu sehr - und dann versucht gemeinsam trotzdem eine Lösung zu finden, kann es sehr spannend werden (Tochter möchte von zu Hause ausziehen, Mutter möchte mit der Tochter zusammen das Haus verschönern, man kann sich dann einigen, dass die Tochter auszieht aber im nächsten Urlaub beide gemeinsam Haus und Garten gestalten,...) und ein Happy End entwickeln.

Eine andere Möglichkeit sind Rollen aus dem Märchen (begehrenswerter nobler Prinz, gedemütigtes Aschenputtel und gute hilfreiche Fee) auf Alltagssituationen zu übertragen, z. B. Chef, von Kollegen gemobbte Mitarbeiterin, neue uneingebundene Mitarbeiterin. Dies bietet aber Potential für sehr viel schwarz-weiß, ist deshalb aber vielleicht leichter zu spielen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja der Sinn der Sache, dass ihr euch was ausdenkt und daraus dann improvisiert. Denk an eine spannende Situation oder interessante Facetten von Charakteren, und mach daraus die idee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?