Ich stinke schnell unter den Axeln was tun?

8 Antworten

Abgesehen von waschen ... kauf ich mir in der Apotheke YERKA, um ein übermäßiges Schwitzen zu unterdrücken, des Weiteren nehme ich noch das Deo von Hydrofugal, man riecht nichts mehr, wenn man sich normal bewegt. Bei sportlicher Betätigung wird man immer etwas riechen.

Kauf dir anstatt Deo ein Antitranspirant, dann stinkst du nicht mehr so unter den Achseln.

Wahrscheinlich haben Sie ein Problem mir Ihren Schweißdrüsen...

Anbei paar Infos aus dem Net, die Bestimmt sehr hilfreich sind:

Achselschweiß, medizinisch als Axilliäre Hyperhidrose bezeichnet, beschriebt das übermäßige, starke Schwitzen unter den Armen / Achseln.

Jeder Mensch schwitzt unter den Armen, das ist ganz normal. Vor allem bei heißem Wetter und bei sportlicher Aktivität sind Schweißflecken unter den Armen keine Seltenheit. Jedoch schwitzen etwa 1% der Bevölkerung so sehr unter den Armen, dass die Bildung von starkem Achselschweiß für die Betroffenen zu einen ernsten funktionalen als auch sozialen Problem werden kann.

Starkes Schwitzen unter den Achseln führt zu Schweißflecken unter den Armen, die in vielen Situationen sehr peinlich sind können. Die Arbeitssituation, jegliche Freizeitaktivitäten, das alltägliche Leben und vor allem interpersönliche Beziehungen können sehr unter dieser Krankheit leiden. Die soziale Beeinträchtigung, beding durch starken Achselschweiß kann in manchen Fällen enorm ausfallen.

Nebeneffekte treten desweiteren auf: Betroffene der Axilliären Hyperhidrose können nur bestimmte Arten und Farben von Kleidung tragen. Am besten eignen sich leichte Stoffe, nicht zu eng anliegend sowie helle Farben oder schwarz, um Schweißflecken so gut es geht zu verstecken. Manchmal ist die Schweißproduktion sogar so stark, dass mehrmals am Tag die Kleidung gewechselt werden muss.

Schweißgeruch ist ein weiteres Problem, welches eng mit Achselschweiß in Verbindung steht. Gerade unter den Armen bilden sich schnell Bakterien (Schweiß ist die bevorzugte Umgebung von Bakterien und Mikroben), die dann zu starkem Schweißgeruch führen können. Deodorants und Antitranspirante helfen hierbei nur in wenigen Fällen.

Die Axilliäre Hyperhidrose tritt in der Regel das erste Mal in der Pubertät auf, oft auch in Verbindung mit der Hyperhidrose Palmaris (übermäßiges Schwitzen an den Händen). Ursachen von starkem Achselschweiß (Axilliären Hyperhidrose)

Starker Achselschweiß tritt aufgrund von hyperaktiven Schweißdrüsen zutage und ist in vielen Fällen genetisch bedingt, d.h. man hat es von seinen Vorfahren in die Wiege gelegt bekommen.

Weitere Ursachen für die übermäßige Produktion von Achselschweiß können u.a. sein:

Ungenügende Hygiene
Falsche Ernährung
Zu eng anliegende Kleidung oder das Material der Kleidung begünstigt die Schweißbildung
Stress
Angst
Emotionale Probleme
Hormonelle Störungen
Übergewicht

Achselschweiß (Axilliäre Hyperhidrose) – was tun?

Menschen, welche unter starkem Achselschweiß leiden sollten besonders auf ihre tägliche Hygiene achten. Mehrmaliges Duschen und Waschen unter den Armen kann die Schweißbildung hemmen und die Bakterienbildung weitgehend stoppen.

Außerdem sollte jene Nahrung vermieden werden, welche das Schwitzen noch weiter verstärkt. Bezüglich der Kleidung sollte darauf geachtet werden, dass die Stoffe locker auf der Haut liegen und aus Naturmaterialien hergestellt wurden; synthetische Stoffe sollten auf jeden Fall gemieden werden.

Was möchtest Du wissen?