Ich schwitze wenn ich unter leuten bin WAS TUN

7 Antworten

ich an deiner stelle würde mal den doc fragen ist ja kein leben so

hab ich schon... die meinten das wär die pubertät, ich müsste abwarten. ( ich bin 14 jahre alt )

0

So wie sich das anhört, leidest du wahrscheinlich nicht generell an erhöhter Schweiß-Ausschüttung, sondern du schwitzt eher, weil du leichte Panik verspürst, wenn du unter Leuten bist. Vielleicht wäre es daher gut, zu überlegen, wie du dich vorher entspannen kannst bzw. generell entspannter wirst. Zu überlegen wäre z. B. einen Tai-Chi- oder Meditationskurs zu besuchen. Da werden viele Übungen gemacht, die einem helfe, generell entspannter durchs Leben zu gehen. Oder du machst, bevor du unter Leute gehst, Bauchatmung. Setze dich dazu hin (hinlegen geht auch), halte eine Hand auf den Bauch und atme mehrmals (so 20 Mal) ganz tief ein und aus. Der Bauch sollte sich dabei richtig wölben. Danach bist du garantiert ruhiger und entspannter! Und vielleicht hat das dann auch Auswirkungen auf dein Problem und du schwitzt weniger stark!

das hab ich irgendwo gefunden, habe nämlich das gleiche Problem.

25 Tipps gegen starkes Schwitzen

  1. Baumwollkleidung ist nicht optimal. Sie saugt den Schweiß auf und hält ihn fest. Leinen oder atmungsaktive Funktionstextilien sind besser.
  2. Nehmen Sie sofort nach dem Waschen Antitranspirantien, die verengen die Hautporen.
  3. Nehmen Sie ab: Ohne hitzespeichernde Fettschicht funktioniert die körpereigene Kühlung besser.
  4. Bekämpfen Sie die Angst vor dem Schwitzen, denn die lässt Sie noch stärker schwitzen.
  5. Reiben Sie sich die Hände dreimal am Tag mit Franzbranntwein ab, das vermindert den Handschweiß.
  6. Schütten Sie einen Liter Tomatensaft in Ihr Badewasser. Regelmässig ein- bis zweimal die Woche so baden.
  7. Waschen Sie die schwitzenden Körperteile täglich mit folgendem Sud: 30 g Walnußblätter, 20 g Thymian und 40 g Eichenrinde zehn Minuten lang in einem Liter Wasser kochen.
  8. Mischen Sie Eichenblätter und Zinnkraut ( Apotheke ) zu gleichen Teilen. Eine Handvoll davon wird mit 1 Liter Wasser zum Kochen gebracht. Dann 10 Minuten ziehen lassen, durchseihen. Waschen Sie damit regelmäßig die Achseln.
  9. Wer stark schwitzt muß viel trinken: Mineralwasser und isotonische Getränke.

    1. Fahren Sie Ihre Fettzufuhr herunter. 30 Prozent weniger Fett sind schon hilfreich - und Sie nehmen zusätzlich ab.
    2. Duschen ist gut - aber nicht eiskalt, sondern eher kühl bis lau. Sie merken es selbst: Nach ein er eiskalten Dusche trocknen Sie sich ab - und beginnen sofort wieder verstärkt zu schwitzen.
    3. Tragen Sie keine eng anliegende Kleidung. Es ist gut, wenn die Luft zwischen Kleidungsstück und Haut zirkulieren kann. Ein weit geschnittenes Oberteil über der Hose getragen ist ideal.
    4. Zwei Tassen Salbeitee jeden Tag getrunken helfen bei übermäßigem Schwitzen, bei N acht- und bei Fußschweiß.
    5. Nehmen Sie einige Zeit einmal täglich eine Wechseldusche mit Warm- und Kaltwasser, wobei man immer mit dem kalten Wasser enden muß.
    6. Waschen Sie zweimal in der Woche nach dem Duschen den ganzen Körper mit einer Mischung aus 1/4 Liter Wasser und 1/4 Liter Apfelessig ab.
    7. Regelmäßiger Alkohol-Konsum und Rauchen fördert die Schweißbildung. Rauchen und Alkohol wirken sich negativ auf die Blutgefäße und auf die Regulaton des Schweißes aus.
    8. Gehen Sie regelmäßig in die Sauna. Das ist wie Training für Ihre Schweißdrüsen.
    9. Tauchen Sie mehrmals am Tag Hände und Füße in lauwarmes Wasser. Dabei ziehen sich die Schweißdrüsen zusammen.
    10. Die Inhaltstoffe des Bockshornklees beruhigen die überaktiven Schweißdrüsen. 12 Eßlöffel Bockshornklee-Samen aus der Apotheke oder Drogerie werden mit 1 Liter kaltem Wasser angesetzt.6 Stunden einweichen lassen, durchseihen. Den Sud kurz zum Sieden ringen,abkühlen lassen, ins Waschbecken oder in eine Waschschüssel gießen, Wasser dazu geben. Darin die Hände oder Füße 15 Minuten baden.
    11. Machen Sie eine Zwei-Wochen dauernde Salbei-Kur. Die Bitterstoffe des Salbeis regulieren die Schweißabsonderung. Hier das Rezept: Man stellt jeden morgen 1 Liter kaltes Wasser in einem Topf zu, gibt 2 bis 3 gehäufte Eßlöffel getrocknete Salbeiblätter aus Apotheke, Drogerie oder Reformhaus dazu,bringt das Ganz zum Kochen und läßt es dann 3 Minuten kochen. Dann durchseihen, etwas abkühlen lassen, 1/4 Liter lauwarm sofort trinken. Den Rest in eine Thermoskanne geben und über den Tag verteilt trinken. Bereits nach einer Woche sollte man die Wirkung spüren.
    12. Es gibt auch einen Akupressur-Griff gegen übermäßiges Schwitzen. Die dafür zuständigen Energie-Punkte liegen in Ohrläppchen-Höhe, etwa ein Finger breit hinter dem Ohr am Schädelknochen. Hier massiert man links und rechts gleichzeitig mit dem Zeigefinger in kreisenden Bewegungen.
    13. Verzichten Sie möglichst auf sehr scharf gewürztes Essen.
    14. Waschungen mit verdünntem Zitronensaft.
    15. Bei Fußschweiß hilft ein Fußpuder, direkt zwischen Socken und Fuß aufgetragen.
    16. Gegen Angst- oder Nervositätsschweiß hilft nur Entspannung.

weiß nicht warum der Text hier jetzt so komisch aussieht, Sorry. ich hab die Tipps selbst noch nicht ausprobiert.

Hey Nicole,

Deine Frage ist schon recht alt, also wollte ich fragen ob und wie es besser wurde

Lg. Eddi

Für mich die perfekte Lösung ist das Funktionsshirt laulas, welches den Schweiss mit Hilfe von auswechselbaren Saugeinlagen direkt aufsaugt. Keine peinlichen Flecken mehr, frei in der Kleiderwahl und im Gefühl. Wer weiss, vielleicht geht durch die gewonnene Freiheit das übermässige Schwitzen etwas zurück?

Was möchtest Du wissen?