Ich habe gerade meine Schwiegermutter grob angeschrien und beleidigt, ist das sehr schlimm?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du bist sowieso gestresst, weil Dich sein Alkoholproblem belastet und es auch eher schlimmer als besser zu werden scheint.
Da hat sich die Dame als Blitzableiter angeboten.
Allerdings vermute ich, dass Du mit ihr auch nicht unbedingt die Falsche getroffen hast...

Trotzdem würde ich in einer ruhigen Minute über eine Entschuldigung nachdenken und ihr die Sache in Ruhe versuchen zu erklären.
Vielleicht bringt's ja was...

Und selbstverständlich hast Du Rechte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, vermutlich ist es das Beste wenn du dich von deinem Mann trennst. Leider ist es so dass alkoholkranke Menschen oft zuerst total am Boden sein müssen bis sie merken dass sie ein Problem haben. Dein Mann scheint mehr Probleme zu haben als nur der Alkohol. 

Er kann sich auch nicht von der Mutter lösen. Alles Gute für dich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zickebiene
19.04.2016, 21:43

danke für deine Antwort, und hast du nicht vor dich von ihm zutrennen? ich habe jetzt seit 3 Jahren von meinem Mann mich zu trennen versucht, erst jetzt kann ich die Gedanken ruhig hinnehmen und werde das auch vollziehen.

0
Kommentar von Thaliasp
19.04.2016, 21:43

Aus deiner Sicht finde ich es nicht schlimm wenn du die Schwiegermutter angeschrien hast. Sie scheint es nicht zu merken dass das "Söhnchen" ein Problem hat. Bei uns in der Schweiz würde man sagen; dir sind die Nerven durchgegangen. 

0

Hallo!

Ich bin schon lange überzeugt, dass mein Mann nicht mit Saufen hätte aufhören können, solange seine Mutter lebte!

Übrigens ist das Trennen wollen, es aber nicht tun, ganz typisch für Angehörige.

Als ich nicht mehr weiterwusste, bin ich damals zu Al-Anon gegangen, einer Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch das Alkoholtrinken eines nahestehenden Menschen haben. Dort habe ich unter anderem den Rat bekommen, keine Entscheidungen im ersten Jahr zu treffen, die ich später bereuen könnte.

Ich hab mir also Zeit gelassen und ab da bewusst Entscheidungen getroffen, hinter denen ich absolut stand.

Schau mal auf die Webseite Al-Anon.de und/oder ins blog.Al-Anon.de. Was du dort lesen kannst, wird dir bekannt vorkommen. Du bist nicht allein mit dieser Herausforderung. Es gibt mindestens 10 Millionen Angehörige in Deutschland! Solche Infos kannst du zum Beispiel durch die 'Deutsche Hauptstelle Sucht' erfahren.

In der Gesellschaft ist es ja leider so, dass das ein Tabuthema ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reg dich erstmal ab und rede nochmal mit ihr wenn du dich dazu in der Lage fühlst. Emotionen sind ganz natürlich. Erkläre ihr einfach in einer ruhigen Minute, warum dich das Verhalten deines Mannes so aufregt. Versuch auch in Ruhe mit deinem Mann zu reden. Anschreien hilft in solchen Situationen recht wenig. Erkläre ihm, dass du wegen deinem/eurem Kind nicht möchtest, dass er sich regelmäßig betrinkt und dass du dir Sorgen um seine Gesundheit machst. 

Ich wünsche Dir gute Nerven und viel Glück :) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die mütter von solchen männern immer, denen ist es egal wie alt die söhne sind sag ihr nicht schreien oder so normal, aber das du deine Meinung vertretest das es auch um die zukunft von deinem kind und dir geht, das dein kind nicht früh mit Alkohol anfangen soll zu trinken, da er ja sein/ihr vorbild ist, ich würde ihr das und mehr mal sagen, ich hoffe es hilft denk an dich und dein kind, viel Glück, das packt ihr schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fasse mich kurz.

Das ist nicht sehr schlimm, schlimmer wäre es, wenn du mit den Abläufen keine Probleme hättest.

Der Grund für den Alkohol könnte schon in der Struktur der Familie begründet sein.

Dir alles Gute und viel Kraft, solche Strukturen haben schon viele geschafft. (im Sinne von zerstören)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Trennungsabsichten von deinem Mann kann ich nachvollziehen! Was deine Schwiegermutter betrifft.....sie ist Mutter und liebt ihr Kind, ob erwachsen oder/und mit Fehlern behaftet.......sie selber wird vielleicht daran Schuld sein, dass ihr Sohn ist wie er ist.....du wirst sie nicht mehr ändern.

Schreien  bzw. anschreien ist der Ausbruch eines Urgefühls, ich meine Wut oder Zorn oder BEIDES zusammen! Du kennst bestimmt das Zitat = "Wer schreit, hat Unrecht".......das musst du dir und deiner Schwiegermutter nicht antun.

Ich würde mich auch bei der Schhwiegermutter entschuldigen, älteren Menschen muss man Respekt entgegen bringen......versuche deinen Seelenfrieden zu finden und sie nur als Oma deines Kindes zu sehen.......du wirst es als Mutter anders machen und das ist das Wichtigste! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte allgemein niemals schreien, nur manchmal geht es nicht anders wie in deinem Fall. Was will sie denn für Vorstellungen umsetzen. Sollst du ihren Sohn noch mit bedauern. Da kann einen tatsächlich die Spucke wegbleiben. Was will er denn für sein Kind für ein Vorbild sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre besser wenn du dich trennst. Das ist besser für dich und deine Kinder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, haette ich auch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir nen vernünftigen Mann, wer weiß was noch kommt, wenn er weiter dauerhaft trinkt! Ich spreche aus viel Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?