Ich fühle mich unwohl in meinem eigenen Körper?

10 Antworten

Mhh.. das ist glaube ich sehr schwierig. Bis vor ca. 2 Jahren ging es mir auch so, ich habe mich sozusagen nicht zu meinem Körper zugehörig gefühlt.. Mittlerweile ist das verschwunden. Vielleicht liegt es daran, dass ich mehr draußen war, mehr unternommen habe (vor allem mit Freunden). Was Dir aber sicherlich auch guttun würde, wäre Sport zu machen (zB Joggen, da fühlst Du Deinen Körper (Dich!) richtig) oder einen Yogakurs. Es heißt ja immer, dass man durch Yoga seiner inneren Mitte näherkommt und soweit ich das von anderen weiß, ist das auch so. Falls es bei Euch eine Volkshochschule gibt, kannst Du auchmal da gucken, da sind solche Kurse immer recht günstig, vor allem für Schüler. 

Außerdem könnte es auch sein, dass Du Dich wegen der Pubertät unwohl in Deinem Körper fühlst, aber wie auch immer- Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das vorbei geht. Kopf hoch! :)

ich hab im internet nen bericht gefunden weiß aber nicht ob des dir hilft:

 

 

Wohlfühlen im eigenen Körper "Nicht jeder kann aussehen wie Claudia Schiffer, sonst wäre sie kein Idol. Der Normaltyp wird nicht zum Idol", meint der Ernährungs- und Gesundheitspsychologe Prof. JoachimWestenhöfer.Auch wenn ein Zuviel an Bauchumfang ungesund ist, sollten sich Frauen nicht mit sinnlosen Diäten quälen, sondern sich zunächst unabhängiger von den Erwartungen anderer machen.

Tatsächlich sei die Veranlagung für Übergewicht zu einem guten Teil genetisch bedingt. Die Forschung warnt heute allerdings vor einem Zuviel an Bauchumfang. Dicke Bäuche sind nämlich gefährlicher für die Gefäßgesundheit als Hüftspeck, weil aggressive Stoffwechselprodukte wie freie Fettsäuren durch die Pfortader direkt in die Leber gelangen.

Radikalkuren sind aber auch keine Lösung. Die teils recht fragwürdigen Diäten, mit denen sich viele Frauen regelmäßig abplagen, bringen im Endeffekt nichts als schlechte Laune. 

Wer den Kreislauf aus guten Vorsätzen, Diätversuchen und neuerlichem Frust durchbrechen will, sollte seine Aufmerksamkeit von den Dünnen abziehen und sich dem eigenen Inneren zuwenden, rät Prof. Stephan Ahrens, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Rissen in Hamburg.

Im Grunde gehe es darum, sich unabhängiger von den Erwartungen anderer zu machen. Manchmal brächten schon Gespräche mit einer Freundin Entlastung und neue Orientierung.

Ein gesunder Lebensstil ist da um und auf!

Es gehe darum, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln, meint auch Prof. Westenhöfer. Dazu gehörten beispielsweise ausreichend Schlaf und eine gesunde Ernährung. Auch Sport kann helfen, die Freude am eigenen Körper wieder zu entdecken. "Dabei ist es gut, wenn sich die Betroffenen zunächst in einem Rahmen bewegen, in dem sie den Blicken anderer nicht so stark ausgesetzt sind", sagt der Psychologe Jörg Knobloch.

Gut geeignet sind gelenkschonende Sportarten wie Fahrradfahren, Walken oder Schwimmen - am besten früh morgens oder spät abends, wenn nicht so viele andere auf den Beinen sind, rät Helge Knigge, in der Sporthochschule Köln im Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin tätig.

Letztlich aber komme es auf den Spaß an der Sache an. "Gesund macht das, was unsere Ausdauer fördert", hält Knigge fest. Aber auch Gymnastik in der Frauengruppe gehe in Ordnung oder Hanteln stemmen im Sportstudio. Für manche Menschen sei es deshalb auch sinnvoller, sich einen Hund anzuschaffen, als erfolglos zu versuchen, den Terminvorgaben vom Sportverein gerecht zu werden

 

hoffe ich konnte dir helfen^^ 

Sheila

Gibt es Gründe dafür?

Ansonsten: Tanzen hilft sehr gut, sich mit seinem eigenen Körper zu verbinden. Wenn Du ein Mädchen bzw. eine Frau bist, würde ich Orientalischen Tanz empfehlen.

Folgendes kann helfen, ein besseres Körpergefühl zu bekommen:

- regelmässige Ausdauersport betreiben (z.B. Schwimmen, Joggen oder Radfahren)

- Mentales Training (z.B. Autosuggestion)

- Ganzkörpermassage

Das, was am sichersten hilft, dich besser zu fühlen, kann dir nur ein günstiges Schicksal bringen: dass jemand sich in dich verliebt, den/die du ebenfalls liebst.

Ging mir vor einiger Zeit genauso, ich war leicht übergewichtig (also wirklich nur einwenig pummelig), habe dann mit Sport angefangen, ca 10 Kilo abgenommen, seit dem fühle ich mich viel besser.

Nicht nur wegen dem neuen Gewicht, sondern auch wegen dem Sport, war vorher ein echter Sportmuffel, aber jetzt machts mir richtig Spaß und ist auch eine Art ausgleich zum Alltag für mich

Was möchtest Du wissen?